William, Duke of Gloucester Information

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bildnis Williams von Godfrey Kneller um 1700

William, Duke of Gloucester (* 24. Juli 1689 im Hampton Court Palace, London; † 30. Juli 1700 im Windsor Castle, Windsor (Berkshire)) war ein englischer Thronfolger.

Er war der einzige Sohn von Prinzessin Anne, der späteren Königin von Großbritannien, und Georg, Prinz von Dänemark, der das Kleinkindalter überlebte und die Thronfolge des Hauses Stuart hätte sichern können. Er war allerdings entwicklungsverzögert, hatte epileptische Anfälle und einen Hydrozephalus.

Noch vor dem Herrschaftsantritt seiner Mutter starb er im Alter von elf Jahren an einer Infektionskrankheit, möglicherweise den Pocken. Sein Leichnam wurde in der Kapelle Heinrichs VII. in der Westminster Abbey bestattet. Sein Tod nötigte das englische Parlament, die Thronfolge rechtsverbindlich festzulegen, um zu verhindern, dass es wieder einen katholischen König geben würde. Dies geschah mit dem Act of Settlement im Jahr 1701.

Seit Geburt führte er den Höflichkeitstitel Duke of Gloucester; sein früher Tod kam einer offiziellen Verleihung dieses Titels jedoch zuvor. Am 6. Januar 1696 wurde er als Knight Companion in den Hosenbandorden aufgenommen. [1]

Einzelnachweise

  1. William Arthur Shaw: The Knights of England. Band 1, Sherratt and Hughes, London 1906, S. 39.

Weblinks

Commons: William, Duke of Gloucester – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien