Visva-Bharati University Information

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Visva-Bharati University

(vormals

  • Brahmacharya Ashram
  • Visva-Bharati
  • Brahmacharya Vidyalaya
  • Brahmacharya Asrama Santiniketan
  • Visva-Bharati College)

विश्व-भारती विश्वविद्यालय

Logo
Motto Yatra Visvam Bhavatyekanidam
Gründung 1901 / 23. Dezember 1921 [1]
Trägerschaft staatlich
Ort Shantiniketan ( Paschim Banga)
Land Indien Indien  Indien
Vice Chancellor Bidyut Chakrabarty [2]
Studenten 65000
Professoren 515
Website visvabharati.ac.in

Visva-Bharati University ist eine staatliche Universität in Shantiniketan ( Distrikt Birbhum, Westbengalen, Indien).

Geschichte

Postwertzeichen mit dem Porträt von Rabindranath Tagore und dem Hauptgebäude der Visva-Bharati University ( Indische Post, 1971)

1863 eröffnete Debendranath Tagore ein Aschram im Ortszentrum, das chatim tala oder Brahmacharya Ashram (später Brahmacharya Vidyalaya) genannt wurde. 1901 wurde durch seinen jüngsten Sohn Rabindranath Tagore [3] eine Schule angeschlossen.

1951 wurde die Einrichtung als Universität anerkannt, zeitgleich erfolgte die Umbenennung in die heutige Bezeichnung. 1901 wurde die Bibliothek eröffnet, die noch heute besteht. 1927 wurde ein kleines Lehrkrankenhaus erbaut, das noch heute besteht (35 Betten). [4]

Repräsentation und Leitung

Paridarsaka (Visitor) ist Shri Ram Nath Kovind. [5] Acharya (Chancellor) ist Narendra Modi (zugleich Premierminister Indiens). Pradhana (Rektor) ist Jagdeep Dhankhar (zugleich Gouverneur der Westbengalen). Upacharya (Vice-Chancellor) ist Bidyut Chakrabarty. [6] Vorgänger des letztgenannten waren:

Studienangebot

Das Studienangebot umfasst jedes größere Studienfach, von Humanmedizin, Naturwissenschaften über Linguistik, Mathematik, Naturwissenschaften, Journalistik bis Informationstechnologie. Ebenso vielseitig ist die Möglichkeit an Abschlüssen: vom einjährigen Bachelor of Education über Masterstudiengänge bis zum Promotionsstudium. [8]

Institute und Zentren

Institute

  • Bhasa Bhavana
  • Vidya Bhavana
  • Siksha Bhavana
  • Sangit Bhavana
  • Kala Bhavana
  • Vinaya Bhavana
  • Rabindra Bhavana
  • Palli Samgathana Vibhaga
  • Palli-Siksha Bhavana
  • Patha Bhavana
  • Siksha Satra
  • Granthana Vibhaga [9]

Zentren

  • Centre For Endangered Languages (CFEL)
  • Centre For Comparative Literature
  • Centre for Modern European Languages, Literatures and Culture Studies (C.M.E.L.L.C.S.)
  • A.K.Dasgupta Centre for Planning & Development
  • Nippon Bhavana
  • Indira Gandhi Centre
  • Computer Centre
  • Department of Rural Extension Centre (R. E. C.)
  • Centre for Mathematics Education (C. M. E.), eröffnet 1999
  • Siksha-Charcha
  • Agro-Economic Research Centre w(A. E. R. C.), eröffnet 1954
  • Department of Environmental Studies (C. E. S.), eröffnet 1999
  • Centre for Journalism and Mass Communication (C. J. M. C.), eröffnet 2000
  • Rathindra Krishi Vijnan Kendra (R. K. V. K.), praktische Feldbewirtschaftung und Fischzucht
  • R. C. P.
  • Centre for Women’s Studies [10]

Sonstiges

Gebetspavillion (Santiniketan Prayer hall)

Die Universität ist von folgenden Organisationen akkreditiert: UGC, NAAC, AIU, ACU. [11]

Siehe auch

Weblinks

Commons: Visva-Bharati University – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Visva-Bharati University > About > History. Abgerufen am 11. November 2019.
  2. Visva-Bharati University: Visva-Bharati University > Administration. UPACHARYA. 2019, abgerufen am 20. Oktober 2019 (englisch).
  3. visvabharati.ac.in
  4. visvabharati.ac.in
  5. Visva-Bharati: Visva-Bharati > Administration. Visva-Bharati >, 2019, abgerufen am 20. Oktober 2019 (englisch).
  6. Visva-Bharati: Visva-Bharati. About Us. 2019, abgerufen am 20. Oktober 2019 (englisch).
  7. visvabharati.ac.in
  8. Visva-Bharati: Courses. 2019, abgerufen am 20. Oktober 2019 (englisch).
  9. Visva-Bharati: Academics. 2019, abgerufen am 17. November 2019 (englisch).
  10. Visva-Bharati: Academics. 2019, abgerufen am 17. November 2019 (englisch).
  11. Association of Commonwealth Universities Members-Asia. Abgerufen am 16. Januar 2019. 

Koordinaten: 23° 40′ 44″  N, 87° 40′ 25″  O