Tumut River Information

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tumut River
Der Tumut River bei Tumut

Der Tumut River bei Tumut

Daten
Lage New South Wales, Australien
Flusssystem Murray River
Abfluss über Murrumbidgee River → Murray River → Indischer Ozean
Quelle Mount Jagunal in den Snowy Mountains
36° 5′ 18″  S, 148° 23′ 6″  O
Quellhöhe 1430  m [1]
Mündung Murrumbidgee River bei DarbalaraKoordinaten: 35° 1′ 18″  S, 148° 10′ 52″  O
35° 1′ 18″  S, 148° 10′ 52″  O
Mündungshöhe 220  m [1]
Höhenunterschied 1210 m
Sohlgefälle 6,6 ‰
Länge 182 km [1]
Einzugsgebiet 4000 km²
Linke Nebenflüsse Long Creek, Buddong Creek, Sandy Creek, Gilmore Creek
Rechte Nebenflüsse Bogong Creek, Doubtful River, Happy Jacks River, Joumana Creek, McGregors Creek, Blowering Creek, Goobarragandra River, Bungle Creek
Durchflossene Stauseen Happy Jacks Pondage, Tumut Pond, Tumut Two Pondage, Talbingo-Talsperre, Jounama Pondage, Blowering-Stausee
Mittelstädte Tumut
Kleinstädte Cabramurra, Talbingo, Brungle, Darbalara

Der Tumut River ist ein Fluss im australischen Bundesstaat New South Wales.

Flusslauf

Er entspringt an den Nordhängen des Mount Jagungal in den Snowy Mountains im Südosten von New South Wales. Der Fluss fließt etwa 145 Kilometer, bevor er in den Murrumbidgee River bei Darbalara unweit der Stadt Gundagai mündet. [2] Der Fluss ist Bestandteil des Snowy-Mountains-Systems. Dieser Fluss nimmt auch das Wasser des Tooma River und des Lake Eucumbene auf. Zwischen den Orten Cabramurra und Tumut befinden sich fünf Staudämme und vier Wasserkraftwerke, darunter die drei Tumut-Wasserkraftwerke, der Blowering Dam und die Talbingo-Talsperre.

Auf dem Tumut River findet Wassersport wie Kanufahren und Forellenfischen statt.

Ökologie

Der Tumut River wurde hinsichtlich der ökologischen Auswirkungen durch den Bau des Snowy-Mountains-Systems untersucht. Es wurde festgestellt, dass es eine starke Zunahme der Ufererosion gibt, wobei etwa zwei Hektar Land je Kilometer Fluss verloren gingen. [3] [4] Die Wasserversorgung entlang des Flusses und die frühere Wasserqualität haben Schaden genommen. Durch die tiefen Wassertemperaturen im Blowing Dam ist der natürliche Fischbestand eliminiert worden und infolge des starken Wechsels im Wasserstand ging einheimische Flora und Fauna verloren.

Siehe auch

Weblinks

Commons: Tumut River – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. a b c Map of Tumut River, NSW. Bonzle.com
  2. Sydney Morning Herald. Travel Tumut vom 8. Februar 2004. Abgerufen am 3. Juni 2010
  3. Informationen auf parliament.nsw.gov.au. Abgerufen am 3. Juni 2010
  4. Untersuchung der Ufer des Tumut-Flusses ( Memento des Originals vom 26. März 2012 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. @1 @2 Vorlage:Webachiv/IABot/www.envcomm.act.gov.au. Abgerufen am 3. Juni 2010