Stig Blomqvist Information

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Stig Blomqvist
Stig Blomqvist - Lada VFTS 1600cc.jpg
Nation: Schweden   Schweden
Rallye-Weltmeisterschaft (WRC)
Erste Rallye: Rallye Schweden 1973
Letzte Rallye: Rallye Schweden 2006
Beifahrer: Schweden Arne Hertz
Schweden Hans Sylvan
Schweden Björn Cederberg
Schweden Bruno Berglund
Schweden Benny Melander
Venezuela Ana Goni
Team: Nissan Motorsports
Audi Sport
Subaru World Rally Team
Škoda
Ford World Rallye Team
Fahrzeug: Mitsubishi Lancer Evolution VI
Škoda Octavia WRC
Ford Escort RS Cosworth
Ford Sierra RS Cosworth
Nissan Sunny GTI-R
Subaru Impreza WRC
Audi Quattro A1/A2/S2 GTX
Talbot Sunbeam Lotus
Saab 99 Turbo
Saab 96 V4
Peugeot 205 Turbo 16 E2
Rallyes Siege Podien WP
122 11 33 486
Meistertitel: 1984
Punkte: 573
Stig Blomqvist im Saab 99 Turbo bei der Hunsrück-Rallye 1980

Stig Lennart Blomqvist (* 29. Juli 1946 in Örebro, Schweden) ist ein schwedischer Rallyefahrer und Rallycross-Meister. Er ist der Vater des Rennfahrers Tom Blomqvist.

Karriere

„Mäster Blomqvist“ wurde in seiner langen Karriere 1984 auf einem Audi quattro Rallye-Weltmeister und 1985 Vize-Weltmeister. Insgesamt nahm er an 122 Weltmeisterschaftsrallyes teil und feierte dabei elf Gesamtsiege. Vor seiner erfolgreichen Zeit mit Audi war er hauptsächlich auf Fahrzeugen von Saab und Talbot unterwegs. Bevor er Ende der 1960er und Anfang der 1970er als Rallye- und Rallycross-Fahrer mit Saab-Modellen weltweit bekannt wurde, hatte Blomqvist, zusammen mit Freund Per Eklund, an der Kvinnersta Folkhögskola bei Örebro eine Ausbildung zum Fahrlehrer absolviert.

Statistik

WRC-Siege

Nr. Jahr Rallye Beifahrer Auto
1 1973 Schweden Rallye Schweden Schweden Arne Hertz Saab 96 V4
2 1977 Schweden Rallye Schweden Schweden Hans Sylvan Saab 99 EMS
3 1979 Schweden Rallye Schweden Schweden Björn Cederberg Saab 99 Turbo
4 1982 Schweden Rallye Schweden Schweden Björn Cederberg Audi Quattro
5 1982 Italien Rallye San Remo Schweden Björn Cederberg Audi Quattro
6 1983 Vereinigtes Konigreich Rallye Großbritannien Schweden Björn Cederberg Audi quattro A2
7 1984 Schweden Rallye Schweden Schweden Björn Cederberg Audi quattro A2
8 1984 Griechenland Rallye Griechenland Schweden Björn Cederberg Audi quattro A2
9 1984 Neuseeland Rallye Neuseeland Schweden Björn Cederberg Audi quattro A2
10 1984 Argentinien Rallye Argentinien Schweden Björn Cederberg Audi quattro A2
11 1984 Elfenbeinküste Rallye Elfenbeinküste Schweden Björn Cederberg Audi quattro Sport

Einzelergebnisse WRC

Jahr Team Fahrzeug 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 Punkte Rang
1973 Saab- Scania Saab 96 V4 Monaco   MON Schweden   SWE Portugal   POR Kenia   KEN Marokko   MAR Griechenland 1970   GRE Polen 1944   POL Finnland   FIN Osterreich   AUT Italien   ITA Vereinigte Staaten   USA Vereinigtes Konigreich   GBR Frankreich   FRA 0
1 DNF DNF DNF
1974 Saab-Scania Saab 96 V4 Portugal   POR Kenia   KEN Finnland   FIN Italien   ITA Kanada   CAN Vereinigte Staaten   USA Vereinigtes Konigreich   GBR Frankreich   FRA 0
4 2
1975 Saab-Scania Saab 96 V4 Monaco   MON Schweden   SWE Kenia   KEN Griechenland 1970   GRE Marokko   MAR Portugal   POR Finnland   FIN Italien   ITA Frankreich   FRA Vereinigtes Konigreich   GBR 0
2 DSQ DNF
1976 Stig Blomqvist Saab 96 V4 Monaco   MON Schweden   SWE Portugal   POR Kenia   KEN Griechenland 1975   GRE Marokko   MAR Finnland   FIN Italien   ITA Frankreich   FRA Vereinigtes Konigreich   GBR 0
2
Saab-Scania Saab 99EMS
DNF 2
1977 Stig Blomqvist Saab 96 V4 Monaco   MON Schweden   SWE Portugal   POR Kenia   KEN Neuseeland   NZL Griechenland 1975   GRE Finnland   FIN Kanada   CAN Italien   ITA Frankreich   FRA Vereinigtes Konigreich   GBR 0
1
Saab-Scania Saab 99EMS
DNF DNF
1978 Stig Blomqvist Lancia Stratos HF Monaco   MON Schweden   SWE Kenia   KEN Portugal   POR Griechenland 1975   GRE Finnland   FIN Kanada   CAN Italien   ITA Elfenbeinküste   CIV Frankreich   FRA Vereinigtes Konigreich   GBR 0
4
Saab 99EMS
DNF
Saab-Scania Saab 99 Turbo
DNF
1979 Stig Blomqvist Saab 99 Turbo Monaco   MON Schweden   SWE Portugal   POR Kenia   KEN Griechenland   GRE Neuseeland   NZL Finnland   FIN Italien   ITA Kanada   CAN Frankreich   FRA Vereinigtes Konigreich   GBR Elfenbeinküste   CIV 20 10
1
Saab-Scania
DNF
1980 Saab-Scania Saab 99 Turbo Monaco   MON Schweden   SWE Portugal   POR Kenia   KEN Griechenland   GRE Argentinien   ARG Finnland   FIN Neuseeland   NZL Italien   ITA Frankreich   FRA Vereinigtes Konigreich   GBR Elfenbeinküste   CIV 15 16
2
Saab Dealers Team
DNF
1981 Publimo Racing / Clarion Saab 99 Turbo Monaco   MON Schweden   SWE Portugal   POR Kenia   KEN Frankreich   FRA Griechenland   GRE Argentinien   ARG Brasilien   BRA Finnland   FIN Italien   ITA Elfenbeinküste   CIV Vereinigtes Konigreich   GBR 23 13
5
Team Talbot Talbot Sunbeam Lotus
8 3
1982 Audi Sport Audi quattro Monaco   MON Schweden   SWE Portugal   POR Kenia   KEN Frankreich   FRA Griechenland   GRE Neuseeland   NZL Brasilien   BRA Finnland   FIN Italien   ITA Elfenbeinküste   CIV Vereinigtes Konigreich   GBR 58 4
1 2 1
Peugeot Talbot Sport Talbot Sunbeam Lotus
8
1983 Audi Sport Audi quattro Monaco   MON Schweden   SWE Portugal   POR Kenia   KEN Frankreich   FRA Griechenland   GRE Neuseeland   NZL Argentinien   ARG Finnland   FIN Italien   ITA Elfenbeinküste   CIV Vereinigtes Konigreich   GBR 89 4
3 2 DNF 3 DSQ 2 2 DNF 1
1984 Audi Sport Audi quattro Monaco   MON Schweden   SWE Portugal   POR Kenia   KEN Frankreich   FRA Griechenland   GRE Neuseeland   NZL Argentinien   ARG Finnland   FIN Italien   ITA Elfenbeinküste   CIV Vereinigtes Konigreich   GBR 133 1
2 1 DNF DNF 5 1 1 1 4 DNF 1
1985 Audi Sport Audi quattro Monaco   MON Schweden   SWE Portugal   POR Kenia   KEN Frankreich   FRA Griechenland   GRE Neuseeland   NZL Argentinien   ARG Finnland   FIN Italien   ITA Elfenbeinküste   CIV Vereinigtes Konigreich   GBR 75 2
4 2 4 DNF 2 4 DNF 2
1986 Ford Ford RS200 Monaco   MON Schweden   SWE Portugal   POR Kenia   KEN Frankreich   FRA Griechenland   GRE Neuseeland   NZL Argentinien   ARG Finnland   FIN Elfenbeinküste   CIV Italien   ITA Vereinigtes Konigreich   GBR Vereinigte Staaten   USA 22 11
DNF DNF DNF DNF
Peugeot Talbot Sport Peugeot 205 Turbo 16 E2
3 4
1987 Ford Ford Sierra XR Monaco   MON Schweden   SWE Portugal   POR Kenia   KEN Frankreich   FRA Griechenland   GRE Vereinigte Staaten   USA Neuseeland   NZL Argentinien   ARG Finnland   FIN Elfenbeinküste   CIV Italien   ITA Vereinigtes Konigreich   GBR 33 7
DNF 6
Ford Sierra RS Cosworth
DNF DNF 3 2
Motogard Rallysport Team Ford Sierra XR
DNF
1988 Rallysport Sweden Ford Sierra XR Monaco   MON Schweden   SWE Portugal   POR Kenia   KEN Frankreich   FRA Griechenland   GRE Vereinigte Staaten   USA Neuseeland   NZL Argentinien   ARG Finnland   FIN Elfenbeinküste   CIV Italien   ITA Vereinigtes Konigreich   GBR 41 4
2
Stig Blomqvist Ford Sierra RS Cosworth
5
Ford Ford Sierra RS Cosworth
5 7 6
1989 Team VAG Sweden Audi 200 quattro Schweden   SWE Monaco   MON Portugal   POR Kenia   KEN Frankreich   FRA Griechenland   GRE Neuseeland   NZL Argentinien   ARG Finnland   FIN Australien   AUS Italien   ITA Elfenbeinküste   CIV Vereinigtes Konigreich   GBR 20 15
5
Volkswagen Motorsport VW Golf GTi 16V
3
1991 Nissan Motorsports Europe Nissan Sunny GTI-R Monaco   MON Schweden   SWE Portugal   POR Kenia   KEN Frankreich   FRA Griechenland   GRE Neuseeland   NZL Argentinien   ARG Finnland   FIN Australien   AUS Italien   ITA Elfenbeinküste   CIV Spanien   ESP Vereinigtes Konigreich   GBR 11 24
5 DNF 8 DNF
1992 Castrol Nissan Motorsports Nissan Sunny GTI-R Monaco   MON Schweden   SWE Portugal   POR Kenia   KEN Frankreich   FRA Griechenland   GRE Neuseeland   NZL Argentinien   ARG Finnland   FIN Australien   AUS Italien   ITA Elfenbeinküste   CIV Spanien   ESP Vereinigtes Konigreich   GBR 12 21
3
Nissan Motorsports Europe
DNF DNF
1993 Opel Team Sweden Opel Calibra Turbo 4x4 Monaco   MON Schweden   SWE Portugal   POR Kenia   KEN Frankreich   FRA Griechenland   GRE Argentinien   ARG Neuseeland   NZL Finnland   FIN Australien   AUS Italien   ITA Spanien   ESP Vereinigtes Konigreich   GBR 0
DNF
1994 Ford Ford Escort RS Cosworth Monaco   MON Portugal   POR Kenia   KEN Spanien   ESP Frankreich   FRA Griechenland   GRE Argentinien   ARG Neuseeland   NZL Finnland   FIN Italien   ITA Vereinigtes Konigreich   GBR 10 15
4
1995 R.A.S. Ford Ford Escort RS Cosworth Monaco   MON Schweden   SWE Portugal   POR Frankreich   FRA Neuseeland   NZL Australien   AUS Spanien   ESP Vereinigtes Konigreich   GBR 4 14
7
Trigard Team Škoda Škoda Felicia Kit Car
21
1996 Ford Ford Escort RS Cosworth Schweden   SWE Kenia   KEN Indonesien   IDN Griechenland   GRE Argentinien   ARG Finnland   FIN Australien   AUS Italien   ITA Spanien   ESP 7 18
8 7
Trigard Team Škoda Škoda Felicia Kit Car
DNF
1997 Mobil Ford Motorsport Ford Escort RS Cosworth Monaco   MON Schweden   SWE Kenia   KEN Portugal   POR Spanien   ESP Frankreich   FRA Argentinien   ARG Griechenland   GRE Neuseeland   NZL Finnland   FIN Indonesien   IDN Italien   ITA Australien   AUS Vereinigtes Konigreich   GBR 0
10
1999 Ford Ford Puma Kit Car Monaco   MON Schweden   SWE Kenia   KEN Portugal   POR Spanien   ESP Frankreich   FRA Argentinien   ARG Griechenland   GRE Neuseeland   NZL Finnland   FIN China Volksrepublik   CHN Italien   ITA Australien   AUS Vereinigtes Konigreich   GBR 0
DNF
2000 Stig Blomqvist Mitsubishi Lancer Evo VI Monaco   MON Schweden   SWE Kenia   KEN Portugal   POR Spanien   ESP Argentinien   ARG Griechenland   GRE Neuseeland   NZL Finnland   FIN Zypern 1960   CYP Frankreich   FRA Italien   ITA Australien   AUS Vereinigtes Konigreich   GBR 0
DNF
2001 David Sutton Cars Ltd Mitsubishi Lancer Evo VI Monaco   MON Schweden   SWE Portugal   POR Spanien   ESP Argentinien   ARG Zypern 1960   CYP Griechenland   GRE Kenia   KEN Finnland   FIN Neuseeland   NZL Italien   ITA Frankreich   FRA Australien   AUS Vereinigtes Konigreich   GBR 0
18 DNF 21 DNF DNF DNF DNF 21 30 23 16
Škoda Motorsport Škoda Octavia WRC Evo2
22
2002 Škoda Motorsport Škoda Octavia WRC Evo2 Monaco   MON Schweden   SWE Frankreich   FRA Spanien   ESP Zypern 1960   CYP Argentinien   ARG Griechenland   GRE Kenia   KEN Finnland   FIN Deutschland   DEU Italien   ITA Neuseeland   NZL Australien   AUS Vereinigtes Konigreich   GBR 0
15 DNF 17
Stig Blomqvist Mitsubishi Lancer Evo VII
19 22 DNF
2003 David Sutton Cars Ltd Subaru Impreza STi N8 Monaco   MON Schweden   SWE Turkei   TUR Neuseeland   NZL Argentinien   ARG Griechenland   GRE Zypern 1960   CYP Deutschland   DEU Finnland   FIN Australien   AUS Italien   ITA Frankreich   FRA Spanien   ESP Vereinigtes Konigreich   GBR 0
26
Subaru Impreza WRX STi
24 11 29 19 20
2004 David Sutton Cars Ltd Subaru Impreza WRX STi Monaco   MON Schweden   SWE Mexiko   MEX Neuseeland   NZL Zypern 1960   CYP Griechenland   GRE Turkei   TUR Argentinien   ARG Finnland   FIN Deutschland   DEU Japan   JPN Vereinigtes Konigreich   GBR Italien   ITA Frankreich   FRA Spanien   ESP Australien   AUS 0
21 14
2005 Stig Blomqvist Subaru Impreza WRX STi Monaco   MON Schweden   SWE Mexiko   MEX Neuseeland   NZL Italien   ITA Zypern 1960   CYP Turkei   TUR Griechenland   GRE Argentinien   ARG Finnland   FIN Deutschland   DEU Vereinigtes Konigreich   GBR Japan   JPN Frankreich   FRA Spanien   ESP Australien   AUS 0
20
2006 Stig Blomqvist Subaru Impreza WRX STi Monaco   MON Schweden   SWE Mexiko   MEX Spanien   ESP Frankreich   FRA Argentinien   ARG Italien   ITA Griechenland   GRE Deutschland   DEU Finnland   FIN Japan   JPN Zypern Republik   CYP Turkei   TUR Australien   AUS Neuseeland   NZL Vereinigtes Konigreich   GBR 0
24

Bemerkung: Erst im Jahr 1979 wurde zum ersten Mal ein offizieller Fahrerweltmeister ermittelt.

Quelle: [1]

Legende
Farbe Abkürzung Bedeutung
Gold Sieg
Silber 2. Platz
Bronze 3. Platz
Grün Platzierung in den Punkten
Blau Klassifiziert außerhalb der Punkteränge
Violett DNF Rennen nicht beendet (did not finish)
NC nicht klassifiziert (not classified)
Rot DNQ nicht qualifiziert (did not qualify)
DNPQ in Vorqualifikation gescheitert (did not pre-qualify)
Schwarz DSQ disqualifiziert (disqualified)
Weiß DNS nicht am Start (did not start)
WD zurückgezogen (withdrawn)
Hellblau PO nur am Training teilgenommen (practiced only)
TD Freitags-Testfahrer (test driver)
ohne DNP nicht am Training teilgenommen (did not practice)
INJ verletzt oder krank (injured)
EX ausgeschlossen (excluded)
DNA nicht erschienen (did not arrive)
C Rennen abgesagt (cancelled)
  keine WM-Teilnahme
sonstige P/fett Pole-Position
1/2/3 Platzierung im Sprint-/Qualifikationsrennen
SR/kursiv Schnellste Rennrunde
* nicht im Ziel, aufgrund der zurückgelegten
Distanz aber gewertet
() Streichresultate
unterstrichen Führender in der Gesamtwertung

Siehe auch

Weblinks

Commons: Stig Blomqvist – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. ewrc-results.com Stig Blomqvist, abgerufen am 20. Dezember 2015.