Stångådalsbanan Information

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Linköping–Kalmar
Streckennummer:65
Kursbuchstrecke:84
Streckenlänge:235 km
Spurweite:1435 mm ( Normalspur)
Höchstgeschwindigkeit:Bandel 827
Kalmar södra–Kalmar central: 140 km/h
Bandel 876
(Kalmar södra)–Blomstermåla: 140 km/h
Bandel 875
(Blomstermåla)–(Berga): 120 km/h
Bandel 833
(Berga)–Oskarshamn: 100 km/h
Bandel 832
Hultsfred–Berga: 110 km/h
Bandel 841
(Bjärka-Säby)–(Hultsfred): 120 km/h
Bandel 843
(Linköpings central)–Bjärka Säby: 100 [1] km/h
von Mjölby
0 Linköping
nach Norrköping
3 Tannefors
9 Hjulsbro (ehem. P-Halt)
14 Sturefors (ehem. P-Halt)
18 Hofetorp (ehem. P-Halt)
20 Bjärka Säby (ehem. P-Halt)
Tjustbanan nach Västervik
25 Bestorp (ehem. P-Halt)
29 Brokind (ehem. P-Halt)
34 Gärdala (ehem. P-Halt)
38 Opphem (ehem. P-Halt)
40 Rimforsa brygga (ehem. P-Halt)
41 Rimforsa
Slätmon
Kölefors
59 Kisa
66 Korpklev (ehem. Bhf.)
70 Verveln (ehem. P-Halt)
77 Björkhult (ehem. P-Halt)
82 Gullringen (ehem. P-Halt)
Slitshult
91 Södra Vi (ehem. P-Halt)
Fågelhem
99 Astrid Lindgrens värld
Schmalspurstrecke von Ydrefors (1923 bis 1940)
101 Vimmerby
Schmalspurstrecke nach Spångenäs (bis 1958)
104 Vimmerby Hamra
111 Storebro (bis 2003 P-Halt)
von Nässjö
BSicon .svg BSicon STR.svg BSicon STR+l.svg
Schmalspurstrecke von Västervik
BSicon .svg BSicon BHF.svg BSicon BHF.svg
122 Hultsfred
BSicon STRq.svg BSicon KRZu.svg BSicon STRr.svg
Schmalspurstrecke nach Åseda
Hagelsrum
134 Målilla (ehem. Bhf.)
Schmalspurstrecke nach Sävsjö
137 Rosenfors
142 Mörlunda
148 Ryningsnäs
155 Lillsjödal
BSicon STR+l.svg BSicon ABZg+r.svg BSicon .svg
BSicon STR.svg BSicon BHF.svg BSicon .svg
159 Berga
BSicon STR.svg BSicon LSTR.svg BSicon .svg
Details siehe Bahnstrecke Nässjö–Oskarshamn
BSicon STR.svg BSicon KDSTe.svg BSicon .svg
Oskarshamn
BSicon HST.svg BSicon .svg BSicon .svg
166 Högsby
BSicon eHST.svg BSicon .svg BSicon .svg
Ytterby hpr
BSicon eHST.svg BSicon .svg BSicon .svg
Frövivägen (früher Frövifors anhalt) [2]
BSicon HST.svg BSicon .svg BSicon .svg
166 Högsby
BSicon eBST.svg BSicon .svg BSicon .svg
Berga gård
BSicon eABZg+l.svg BSicon .svg BSicon .svg
Schmalspurstrecke von Oskarshamn (bis 1966)
BSicon BST.svg BSicon .svg BSicon .svg
174 Ruda (ehem. Bhf.)
BSicon eABZgr.svg BSicon .svg BSicon .svg
Schmalspurstrecke nach Älghult (bis 1970)
BSicon eHST.svg BSicon .svg BSicon .svg
Bötterum hpr
BSicon eBHF.svg BSicon .svg BSicon .svg
179 Långemåla
BSicon eHST.svg BSicon .svg BSicon .svg
Brusemåla
BSicon eBHF.svg BSicon .svg BSicon .svg
183 Verlebo
BSicon eBHF.svg BSicon .svg BSicon .svg
188 Hornsö
BSicon ABZg+l.svg BSicon .svg BSicon .svg
von Mönsterås bruk
BSicon BST.svg BSicon .svg BSicon .svg
192 Sandbäckshult (ehem. Bhf.)
BSicon BHF.svg BSicon .svg BSicon .svg
195 Blomstermåla
BSicon eHST.svg BSicon .svg BSicon .svg
Skeppnetorp
BSicon eBST.svg BSicon .svg BSicon .svg
Kaggetorps grusgrop
BSicon eHST.svg BSicon .svg BSicon .svg
Broholm (bis 1942 Kaggetorp, 1925–1965)
BSicon eBHF.svg BSicon .svg BSicon .svg
200 Ålem
BSicon eHST.svg BSicon .svg BSicon .svg
Ödebo by (bis 1942 Ödebo)
BSicon eBST.svg BSicon .svg BSicon .svg
Södra Bäckebo (nur in den 1930er Jahren)
BSicon eBHF.svg BSicon .svg BSicon .svg
206 Haraldsmåla
BSicon eBHF.svg BSicon .svg BSicon .svg
211 Kåremo
BSicon eBST.svg BSicon .svg BSicon .svg
Nöbble vattentag (Wasserstelle)
BSicon BST.svg BSicon .svg BSicon .svg
217 Rockneby (ehem. Bhf.)
BSicon eHST.svg BSicon .svg BSicon .svg
Möre skans (bis 1942 Åsarna)
BSicon eBST.svg BSicon .svg BSicon .svg
Svartingstorp
BSicon eBHF.svg BSicon .svg BSicon .svg
221 Läckeby
BSicon eHST.svg BSicon .svg BSicon .svg
Norra Förlösa (bis 1942 Melby)
BSicon eBHF.svg BSicon .svg BSicon .svg
226 Förlösa
BSicon eHST.svg BSicon .svg BSicon .svg
229 Kläckeberga
BSicon eHST.svg BSicon .svg BSicon .svg
Krafslösa
BSicon eHST.svg BSicon .svg BSicon .svg
Norrslätt (Berga by, 1941 Funkabo, 1944 Norrslätt)
BSicon eHST.svg BSicon .svg BSicon .svg
232 Skälby
BSicon DST.svg BSicon .svg BSicon .svg
233 Kalmar Södra (ehem. P-Halt)
BSicon eABZg+r.svg BSicon .svg BSicon .svg
Kalmar–Torsås Järnväg von Torsås
BSicon eBHF.svg BSicon .svg BSicon .svg
234 Kalmar Västra
BSicon ABZg+r.svg BSicon .svg BSicon .svg
Kust till kust-banan von Emmaboda
BSicon BHF.svg BSicon .svg BSicon .svg
235 Kalmar C
BSicon ENDEe.svg BSicon .svg BSicon .svg
Kalmar Hafen
Teil der Stångådalsbana zwischen Tannefors und Hjulsbro

Die Stångådalsbana ist eine schwedische Eisenbahnstrecke, die 235 km von Linköping über Vimmerby nach Kalmar führt. Die Bahn ist eingleisig und nicht elektrifiziert und verläuft weitgehend im Tal des Flusses Stångån.

Der Name Stångådalsbana ist ein Kunstbegriff, der 1990 durch eine Namensgebung durch Banverket entstand.

Geschichte

Ursprünglich waren es drei eigenständige Bahnen oder Teile von ihnen, die diese Strecke ergeben:

Diese Privatbahnen wurden Ende der 1930er und Anfang der 1940er Jahre verstaatlicht.

Die Schmalspurbahn wurde in den 1970er Jahren zur Normalspur umgebaut. 1996 wurden die Bahnen zu einer Einheit zusammengefasst. Seit Juni 2008 wird die Bahnstrecke von Regionalzügen des Unternehmens Veolia Transport befahren, [3] das 2015 zu Transdev umfirmierte. [4]

Für die in Berga abzweigende Strecke nach Oskarshamn siehe: Bahnstrecke Nässjö–Oskarshamn.

Einzelnachweise

  1. TRAFIKVERKET JNB 2021 Bilaga 3 E STH per sträcka. (PDF) Utgåva 2021-07-07. trafikverket.se, 7. Juli 2021, S. 147, abgerufen am 20. September 2021 (schwedisch).
  2. Frövivägen hp. Sandbäckshult–Ruda–Berga, Bandel 546. In: banvakt.se. Abgerufen am 18. November 2018.
  3. Järnvägen och dess historia – Trafiken, Föreningen Stångådalsbanans Vänner, abgerufen am 28. November 2018.
  4. Vår historia, Transdev Sverige, abgerufen am 28. November 2018.

Weblinks