Shan-Schrift Information

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Shan-Schrift in einem Geschäft in Chiang Mai, Thailand
Verbreitung der Taisprachen. Shan findet man im Gebiet des heutigen Myanmar.
Migrationen der Tai-Sprachen von China nach Südostasien
Die Grafik aus dem Buch Sai Kam Mong: History and Development of the Shan Scripts, Silk Worm Press zeigt die Geschichte der Shan-Schrift.
Einer der Ersten Nicht-Asiaten, die sich mit der Shan-Schrift beschäftigten, war Reverend Cushing von der American Baptist Mission. Er publizierte 1871 in Rangoon das Buch Grammar of the Shan Language. Im Bild Seite 13 mit den Konsonanten (Ausgabe 1887).

Die Shan-Schrift (တူဝ်လိၵ်ႈတႆ, gesprochen tua lik tai: Buchstaben der Sprache Tai, Thai: อักษรไทใหญ่, gesprochen akson tai yai: Schrift der großen Tai) ist die Schrift zur Darstellung der von der Minderheitengruppe der Shan in Myanmar gesprochenen Sprache (လိၵ်ႈတႆး, ausgesprochen lik tai).

Allgemein Bearbeiten Quelltext bearbeiten

Die heutige Shan-Schrift wird seit den 1960ern zum Schreiben der Shan-Sprache verwendet. [1] [2] [3] Die Shan-Sprache ist eine mit der thailändischen Sprache verwandte Sprache. [4] [5] [6] [7] Bei der Shan-Schrift handelt es sich um eine vereinfachte Version der Birmanischen Schrift mit Shan-spezifischen Erweiterungen wie Tonzeichen. [8] Shan wird im Shan, im Kachin, im Kayah-Staat und in den Regionen Mandalay und Sagaing in Myanmar sowie in den nordwestlichen Provinzen Mae Hong Son, Chiang Mai und Chiang Rai in Thailand gesprochen und geschrieben. Dabei kann man grob 3 Dialekte unterscheiden: das Nördliche, das Südliche und das Östliche Shan. Das Südliche Shan ist von der Birmanischen Sprache beeinflusst, das Nördliche Shan von den Sprachen von Yunnan. Das Östliche Shan ist stark von den Sprachen Laotisch, Lanna und Isaan beeinflusst. [9] Die Shan-Schrift gehört zum Indischen Schriftenkreis. Die Shan-Schrift verwendet den Unicode-Block 1000–109F, der Myanmar Range genannt wird. Das Unicode-Konsortium definiert Extensions for Shan 1075-108D und Shan Digits 1090-109F. [10]

Die Shan-Schrift wird von links nach rechts gelesen. Vokale können wie im Thai vor, hinter, über oder unter einem Konsonanten stehen. Wie im Thai werden Wörter in Sätzen nicht durch Leerzeichen getrennt. Shan kennt auch Tonzeichen. Im Gegensatz zum Thai werden sie jedoch nach der Silbe und nicht wie im Thai über dem Konsonanten geschrieben.

Konsonanten Bearbeiten Quelltext bearbeiten

Die Shan-Schrift besteht im Gegensatz zur Thai-Schrift mit 44 Konsonanten nur aus 19 Konsonanten. Eine Einteilung in tiefe, mittlere und hohe Konsonanten gibt es nicht. Damit ist die Shan-Sprache mithilfe der Shan-Schrift viel leichter zu erlernen als z. B. Thai mit Thai-Schrift. Tonzeichen in Shan zeigen immer den entsprechenden Ton an. Existiert kein Tonzeichen, dann wird der steigende Ton gesprochen. Bei Thai ist das Tonzeichen nur eines von 4 Kriterien, die den Ton einer Silbe bestimmen. [11] Da Shan stark mit Thai verwandt ist, werden auch die entsprechenden Thai-Zeichen angegeben. Enthält eine Silbe keinen Vokal, so wird ein ungeschriebener Vokal A gesprochen. Ein Unicode-Zeichen höher als 1074 zeigt an, dass es sich um eine Shan-Erweiterung der Birmanischen Schrift handelt.

Zeichen Romanisiert Name Thai-Zeichen Name Thai Name Deutsch UNICODE UNICODE-Name Anmerkung
k ၵ ၵႆ (gai) ก้ะ ไก่ Huhn 1075 MYANMAR LETTER SHAN KA
ၶ ၶႆ (khai) ข, ค ข้ะ ไข่ Hühnerei 1076 MYANMAR LETTER SHAN KHA Beispiel: ၶူးသွၼ် khuu soon, Lehrer. Thai: ครูสอน ausgesprochen khruu soon.
Man beachte das fehlende R gegenüber Standard Thai. [12]
ŋ င ငူး (nguu) ง่ะ งู้ Schlange 1004 MYANMAR LETTER NGA
ts ၸ ၸၢင် (djaang) จ้ะ จ้าง Elephant 1078 MYANMAR LETTER SHAN CA
သ သႅင် (sääng) ซ, ศ, ษ, ส ส้ะ แสง Juwel 1079 MYANMAR LETTER SHAN ZA Beispiel: ၽႃႇသႃႇ paasaa, Sprache Thai: ภาษา.
သႃႇသၼႃႇ saa saa naa, Religion Thai: ศาสนา
Man beachte bei ၽႃႇသႃႇ und သႃႇသၼႃႇ das die Logik genau dem Thai entspricht.
ɲ ၺ ၺွင် (ngoong) ญ่ะ หญ่อง Bodhi Baum 107A MYANMAR LETTER SHAN NYA
t တ တဝ် (dtau) ฏ, ต ต้ะ เต่า Schildkröte 1010 MYANMAR LETTER TA
th ထ ထႆ (thai) ฐ, ถ, ท, ฑ ถ้ะ ไถ Pflug 1011 MYANMAR LETTER THA
n ၼ ၼူ (nuu) น, ณ น่ะ หนู Maus 107C MYANMAR LETTER SHAN NA
p ပ ပႃ (bpaa) ป้ะ ป๋า Fisch 1015 MYANMAR LETTER PA Thai: ปลา (bplaa) Fisch in Shan ohne L
Beispiel ပေႃႈ po Vater Thai:พ่อ
ၽ ၽိုင် (phüng) ผ, พ ผ้ะ ผึ้ง Biene 107D MYANMAR LETTER SHAN PHA
f ၾ ၾႆ (fai) ฝ, ฟ ฟ่ะ ไฟ้ Feuer 107E MYANMAR LETTER SHAN FA
m မ မႃႉ (maa) ม่ะ ม่า Pferd 1019 MYANMAR LETTER MA Beispiel: မၢၼ် ausgesprochen maan, Dorf Thai บ้าน ausgesprochen baan
j ယ ယုင် (juung) ย่ะ ยุ้ง Moskito 101A MYANMAR LETTER YA
r ရ ရႁၢၼ် (rasaan) ร่ะ ร่ะฮ้าน Sangha 101B MYANMAR LETTER RA
l လ လိင် (ling) ล, ฦ, ฬ ล่ะ ลิ้ง Affe 101C MYANMAR LETTER LA Beispiel: လူတ် ausgesprochen lot, Auto Thai: รถ ausgesprochen rot
w ဝ ဝဵင် (weng) ว่ะ เว้ง Befestigter Ort 101D MYANMAR LETTER WA Thai: เวียง (wiang)
h ႁ ႁိင် (hing) ห, ฮ ห้ะ หิ่ง Glocke 1081 MYANMAR LETTER SHAN HA
ʔ ဢ ဢၢင် (ang) อ้ะ อ่าง Becken 1022 MYANMAR LETTER SHAN A Stimmlos, wird verwendet, wenn ein Wort mit einem Vokal beginnt.
Beispiel: ဢၢၼ် ausgesprochen aan (lesen), Thai อ่าน

Es fällt auf, dass der Buchstabe B fehlt. Oftmals wird er mit dem Zeichen geschrieben, siehe မၢၼ်, oftmals ausgesprochen baan, Dorf. [13]

Konsonanten am Ende einer Silbe Bearbeiten Quelltext bearbeiten

Einige Konsonanten werden am Ende einer Silbe mit verschiedenen Zeichen dargestellt. So ändert sich der Konsonant in မ်, in ၼ်, in င်, in ပ်, in တ်, in ၵ်. Der Unicode für das Silbenendenzeichen ist 103A (Myanmar Sign Asat). Das Zeichen zeigt an, dass der Konsonant seinen eigentlichen Vokal A verloren hat. [14]

Konsonanten in Lehnwörtern Bearbeiten Quelltext bearbeiten

Diese Konsonanten werden nur in Fremdwörtern gebraucht. In der eigentlichen Shan-Sprache finden sie keine Verwendung.

Zeichen Romanisiert Thai-Zeichen Name Thai UNICODE UNICODE-Name

g ( ɡ) ก้ะ 1077 MYANMAR LETTER SHAN GA

z ( z) - ซะ 1079 MYANMAR LETTER SHAN ZA

d ( d) ด้ะ 107B MYANMAR LETTER SHAN DA

th ( θ) ธ้ะ 1080 MYANMAR LETTER SHAN THA

b ( b) บ้ะ 107F MYANMAR LETTER SHAN BA

Vokalzeichen Bearbeiten Quelltext bearbeiten

Shan unterscheidet zwischen Vokalzeichen am Anfang oder Ende einer Silbe einerseits und Vokalzeichen in der Mitte einer Silbe. Vokale können aus einem oder aus mehreren Vokalzeichen bestehen. Nicht immer folgt Shan der Thai-Logik. Verwirrend für einen Thai-Leser ist das Teichen . In Thai wird dieses Vokalzeichen vor dem Konsonanten geschrieben ไ◌. Ein steht für einen beliebigen Konsonanten. Wie im Thai können Vokale normalerweise nicht ohne einen Konsonanten geschrieben werden.

Zeichen Romanisiert UNICODE UNICODE-Name Thai Anmerkung
aa ( ɑː) 1062 MYANMAR VOWEL SIGN SGAW KAREN EU ◌า Am Ende einer Silbe geschrieben als .
Kann nicht am Anfang einer Silbe stehen (Siehe ).
i ( i) 102D MYANMAR VOWEL SIGN I ◌ิ Kann nicht am Anfang einer Silbe stehen (Siehe ).
ii ( i:) 102E MYANMAR VOWEL SIGN II ◌ี Kann nicht am Anfang einer Silbe stehen (Siehe ).
e ( e) 1035 MYANMAR VOWEL SIGN E ABOVE เ◌ Am Anfang einer Silbe geschrieben als .
ae ( æ) 1085 MYANMAR VOWEL SIGN SHAN E ABOVE แ◌ Am Anfang einer Silbe geschrieben als .
u ( u) 102F MYANMAR VOWEL SIGN U ◌ุ Kann nicht am Anfang einer Silbe stehen (Siehe ).
uu,oo ( u:, o:) 1030 MYANMAR VOWEL SIGN UU ◌ู,โ◌ Eigentlich uu, oftmals aber oo
Beispiel: ၵူၼ်း ausgesprochen kon, Person, Thai: คน ausgesprochen khon
Aber: ၶူးသွၼ် ausgesprochen khuu soon, Lehrer Thai: ครูสอน ausgesprochen khruu soon.
Kann nicht am Anfang einer Silbe stehen (Siehe ).
aw/o ( ɔ) 103D MYANMAR CONSONANT SIGN MEDIAL WA ◌าว Kann nicht am Anfang einer Silbe stehen (Siehe ).
wa ( ʷ) 1082 MYANMAR CONSONANT SIGN SHAN MEDIAL WA [15] ◌วา◌ Beispiel: ၵႂၢမ်း ausgesprochen kwaam, Sache Thai: ความ
aa ( ) 1083 MYANMAR VOWEL SIGN SHAN AA ◌า In der Mitte einer Silbe geschrieben als .
Beispiel: ဝႃႉ ausgesprochen waa ( Wa) wie in မိူင်းဝႃႉ ausgesprochen münag waa, Wa-Staat.
e ( e) 1054 MYANMAR LETTER VOCALIC L เ◌ In der Mitte einer Silbe geschrieben als .
ae ( æ) 1084 MYANMAR VOWEL SIGN SHAN E แ◌ In der Mitte einer Silbe geschrieben als .
ai ( ai) 1086 MYANMAR VOWEL SIGN SHAN FINAL Y ไ◌ Kann nicht am Anfang einer Silbe stehen (Siehe ).
aw/o ( ɔ) 101D MYANMAR LETTER WA

Vokale Bearbeiten Quelltext bearbeiten

Vokale können vor, hinter, über oder unter einem Konsonanten geschrieben werden. Dies entspricht der Thai-Schreibweise. Vokalkombinationen aus mehreren Zeichen sind ebenfalls möglich. Ein markiert einen beliebigen Konsonanten. Wie im Thai gibt es die Kombinationen Konsonant, Vokal Konsonant oder Konsonant, Vokal in einer Silbe.

Vokale in der Mitte einer Silbe
(nicht geschrieben)
a ( a)

aa ( ɑː)

i (i)

e (e)

ae ( æ)

u ( u)

o ( o)

aw/o ( ɔ)
ို
eu ( ɯ)
ိူ
oe ( ə)

wa ( ʷ)
Vokale am Anfang oder Ende einer Silbe

aa ( ɑː)

ii ( )

e ( e)

ae ( æ)

uu ( )
ူဝ်
o ( o)
ေႃ
aw/o ( ɔ)
ိုဝ်
eu ( ɯ)
ိူဝ်
oe( ə)

ai ( ai)
ၢႆ
aai ( aːi)
ုၺ်
ui ( ui)
ူၺ်
ohi/uai ( oi)
ွႆ
oi/oy ( ɔi)
ိုၺ်
uei/uey ( ɨi)
ိူၺ်
oei/oey ( əi)
ဝ်
aw ( au)
ၢဝ်
aaw ( aːu)
ိဝ်
iu ( iu)
ဵဝ်
eo( eu)
ႅဝ်
aeo ( æu)
ႂ်
aɨ ( )

Das Zeichen stellt eine Ausnahme dar. Es ist eine Kombination aus einem Konsonanten und einem Vokals, nämlich WA. Beispiel: ၵႂၢမ်းတႆ (ausgesprochen: kwaam tai übersetzt: Tai Sache, auch Tai Sprache Thai: ความไท).

Tonzeichen Bearbeiten Quelltext bearbeiten

Im Gegensatz zur Thaischrift, die 4 Tonzeichen kennt, kennt die Shan-Schrift 5 Tonzeichen. Im Gegensatz zu Thai werden sie am Ende einer Silbe geschrieben und nicht über dem führenden Konsonanten wie in der Thai-Schrift.

Zeichen Name Ton Name Thai UNICODE UNICODE-Name
  (nicht geschrieben) pao 1 เป่า -
ယၵ်း ( ják) 2 ยัก 1087 MYANMAR SIGN SHAN TONE-2
ယၵ်းၸမ်ႈ ( ják tsam) 3 ยักจ้ำ 1088 MYANMAR SIGN SHAN TONE-3
ၸမ်ႈၼႃႈ ( tsam naː) 4 จ้ำหน้า 1038 MYANMAR SIGN VISARGA
ၸမ်ႈတႂ်ႈ ( tsam tau) 5 จ้ำใต้ 1089 MYANMAR SIGN SHAN TONE-5
ယၵ်းၶိုၼ်ႈ ( ják kʰɯn) 6 ยักขึ้น 188A MYANMAR SIGN SHAN TONE-6

Ziffern Bearbeiten Quelltext bearbeiten

Die folgende Tabelle zeigt die vom Unicode-Konsortium definierten Ziffern der Shan-Schrift. Zusätzlich sind die Zeichen in Birmanisch und Thai dargestellt. Die Verwandtschaft zwischen Shan und Thai ist deutlich zu erkennen.

Zeichen Arabisch Name Aussprache UNICODE UNICODE-Name Birmanisch Thai Thai-Name
0 သုၼ် sun 1090 MYANMAR SHAN DIGIT ZERO ศูนย์
1 ၼိုင် nüng 1091 MYANMAR SHAN DIGIT ONE หนึ่ง
2 သွင် soong 1092 MYANMAR SHAN DIGIT TWO สอง
3 သၢမ် saam 1093 MYANMAR SHAN DIGIT THREE สาม
4 သီႇ sii 1094 MYANMAR SHAN DIGIT FOUR สี่
5 ႁႃႈ haa 1095 MYANMAR SHAN DIGIT FIVE ห้า
6 ႁူၵ် hok 1096 MYANMAR SHAN DIGIT SIX หก
7 ၸဵတ် djet 1097 MYANMAR SHAN DIGIT SEVEN เจ็ด
8 ပႅတ် bpet 1098 MYANMAR SHAN DIGIT EIGHT แปด
9 ၵဝ် gao 1099 MYANMAR SHAN DIGIT NINE เก้า

Beispiele Bearbeiten Quelltext bearbeiten

  • Loi Tai Leng (Hauptquartier der Shan State Army-South) လွႆတႆးလႅင် setzt sich aus den Silben လွႆ, တႆး und လႅင် zusammen. Die erste Silbe လွႆ hat einen Konsonanten und einen Vokal, zusammengesetzt aus zwei Vokalzeichenွႆ. Die zweite Silbe တႆး hat einen Konsonanten , über einem einzelnen Vokalzeichen und ein abschließendes Tonzeichen . Die dritte Silbe လႅင် besteht aus zwei Konsonanten , und dem Vokalzeichen . Da der Konsonant am Ende einer Silbe geschrieben wird, verändert er sich zu င်.
  • တူဝ်လိၵ်ႈတႆ (ausgesprochen tua lik tai, Shan-Alphabet) besteht aus drei Silben တူဝ်, လိၵ် und တႆ. Die ersten 2 Silben gehören zur Gruppe (Konsonant, Vokal, Konsonant). Der endende Konsonant besitzt daher ein Silbenendzeichen, die zweite Silbe ein Tonzeichen.

Weblinks Bearbeiten Quelltext bearbeiten

Literatur Bearbeiten Quelltext bearbeiten

  • ยรรยง จิระนคร (Yanyong Čhiranakhō̜n) คนไทไม่ใช่คนไทย แต่เป็นเครือญาติชาติภาษา wörtlich „Tai sind keine Thai, aber haben eine verwandte Sprache“ (Collection of articles on the history of the Tai people in southern China and their historical connection to Thai people), Bangkok, 2004, ISBN 974-323-484-5
  • J. N. Cushing, Grammar of the Shan Language, American Baptist Mission Press, Rangoon, 1887

Einzelnachweise und Anmerkungen Bearbeiten Quelltext bearbeiten

  1. Shan (လိၵ်ႈတႆး)
  2. Sai Kam Mong: History and Development of the Shan Scripts, Silk Worm Press
  3. Vor der Rechtschreibreform war die Shan-Schrift sehr schwierig zu lesen. Die Shan-Schrift basiert auf der Mon-Schrift, die eigentlich nur 1 Tonzeichen verwendet. Dies machte es fast unmöglich, Shan-Wörter in Buchstaben richtig zu erfassen, da es nicht klar war, in welchem Ton eine Silbe bzw. ein Wort gesprochen werden muss. Die Rechtschreibreform führte entsprechende Tonteichen ein. (Kittisara: A Comparative Study of Shan and Standard Thai Morphology)
  4. skyknowledge: The Shan script is used in Myanmar for the language of Tai Yai, a Tai language related to Thai and Lao.
  5. sealang.net: The Shan writing system was developed in 1958 by the Shan Literary Association in Taunggyi, Southern Shan State
  6. Natürlich ist diese Aussage reichlich vereinfacht. Es kommt darauf an, welchen Thai- oder laotischen Dialekt man mit welchem Shan-Dialekt vergleicht. Man kann sagen, dass es eine Übereinstimmung von 90 % zwischen östlichen Shan und Nordwestlichen Laotisch (Nam Dtan) gibt. Auch das nördliche Thai (Lanna) hat eine Übereinstimmung von 80 %. Lanna und Isaan sind recht ähnlich, also gibt es eine große Übereinstimmung zu Isaan. Dabei muss man natürlich wieder die verschiedenen Isaan-Dialekte berücksichtigen. Sprecher von Zentralthai (Thai-Klang) und besonders Sprecher von Südthai haben dagegen große Probleme, Shan zu verstehen.
  7. everyculture.com: A people known as the Tai have long inhabited a vast area of Asia, including Thailand, Laos, and northeastern Myanmar. The name for the Tai ethnic group of Myanmar is "Shan."
  8. Die Sprachen Birmanisch und Shan sind nicht miteinander verwandt. Es gibt wenige Ähnlichkeiten zwischen den beiden Sprachen, außer das Shan burmesische Lehnworte verwendet.
  9. Kittisara: A Comparative Study of Shan and Standard Thai Morphology, Mahachulalongkornrajavidayalaya University, 2018, Seite 2,3: Shan dialects spoken in Shan State can be divided into three groups, roughly coinciding with geographical and modern administrative boundaries, namely the northern, southern, and eastern dialects. Dialects differ to a certain extent in vocabulary and pronunciation, but are generally mutually intelligible. While the southern dialect has borrowed more Burmese words, Eastern Shan is somewhat closer to northern Thai languages and Lao in vocabulary and pronunciation, and the northern so-called "Chinese Shan" is much influenced by the Yunnan-Chinese dialect.
  10. UNICODE: Myanmar Range: 1000–109F
  11. Kittisara: A Comparative Study of Shan and Standard Thai Morphology, Mahachulalongkornrajavidayalaya University, 2018, Seite 2,3: Shan alphabet is much less complex than the Thai one and lacks the notions of high-class, mid-class and low-class consonants, distinctions which help the Thai alphabet to number some 44 consonants. Shan has only 19 consonants, and all tones are clearly indicated with unambiguous tonal markers at the end of the syllable (in the absence of any marker, the default is the rising tone)
  12. Auch in Laotisch und Isaan wird das R nicht gesprochen oder durch ein H ersetzt. Vergleiche เรารักโรงเรียน rau rak roong rian, Laotisch ເຮົາຮັກໂຮງຮຽນ hau hak hoong hian.
  13. Vergleich Cushing, Seite 14.
  14. J.N. Cushing: Grammar of the Shan Language, American Baptist Mission Press, Seite 17
  15. compart.com Unicode-Zeichen „◌ႂ“ (U+1082)