Richard Roxburgh Information

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Richard Roxburgh, 2013

Richard Roxburgh (* 23. Januar 1962 in Albury, New South Wales, Australien) ist ein australischer Schauspieler.

Biografie

Roxburgh ist das jüngste von sechs Kindern. Sein Vater († 2011) war Buchhalter.

Bis 1986 besuchte er das National Institute of Dramatic Art (NIDA). In den 1990er Jahren war er in mehreren australischen Film- und Theaterproduktionen zu sehen. Wie 1997 neben Cate Blanchett und Ralph Fiennes in Oscar und Lucinda. 2000 war Roxburgh in Mission: Impossible II erstmals in einem internationalen Blockbuster zu sehen. Er spielte Sherlock Holmes in dem Film Der Hund der Baskervilles (2002) und im nächsten Jahr dessen Erzfeind Professor Moriarty in Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen. In Van Helsing war er als Dracula zu sehen. Nach einer Theaterproduktion als Regisseur mit Tim Wintons That Eye, The Sky im Jahr 1994 veröffentlichte Roxburgh im Jahr 2007 seinen ersten Kinofilm als Regisseur: Unter der Sonne Australiens (Romulus, My Father). Zusammen mit Ewan McGregor und Nicole Kidman war Roxburgh auch in dem Musikvideo Come What May zu sehen.

2010 spielte er in Hoffnungslos glücklich – Jeder Tag ist ein Geschenk (Matching Jack) mit. Von 2010 bis 2018 spielte er in der international bekannten australischen Serie Rake einen brillanten Strafrechtsanwalt mit selbstzerstörerischen Tendenzen. [1] 2019 war er neben Noomi Rapace, Yvonne Strahovski und Luke Evans in Angel of Mine zu sehen. 2020 verkörpert er in der Netflix-Produktion The Crown den ehemaligen australischen Premierminister Bob Hawke, den er bereits 2010 in dem australischen Fernsehfilm Hawke darstellte.

Von 1997 bis 2000 war er mit der australischen Schauspielerin Miranda Otto zusammen. Seit 2004 ist Roxburgh mit der italienischen Schauspielerin Silvia Colloca verheiratet, die er am Set von Van Helsing kennengelernt hat. Sie haben zwei Söhne und eine Tochter und leben in Sydney. [2]

Filmografie

Als Schauspieler (Auswahl)

Als Regisseur

  • 2007: Unter der Sonne Australiens (Romulus, My Father)

Theater

Auszeichnungen und Nominierungen

Australian Film Institute Awards

  • 1997: Gewonnen: Doing Time for Patsy Cline
  • 1999: Nominiert: Passion
  • 2001: Nominiert: Moulin Rouge
  • 2006: Nominiert: The Silence
  • 2010: Gewonnen: Hawke (Fernsehfilm)

Film Crities Circle of Australia Awards

  • 1998: Gewonnen: Doing Time for Patsy Cline

TV Week Logie Awards

  • 2007: Nominiert: The Silence
  • 2011: Nominiert: Hawke (Fernsehfilm)
  • 2011: Gewonnen: Rake (Fernsehserie)

Weblinks

Commons: Richard Roxburgh – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Richard Roxburgh plays Cleaver Greene with conspicuous conviction. In: TheAustralian.com. 1. Februar 2014. Abgerufen am 27. Dezember 2017
  2. Richard Roxburgh and Silvia Colloca welcome a baby girl nowtolove.com.au, abgerufen am 16. Januar 2021