Mokranje-Wasserfall Information

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Sikolska-Flussschlucht mit Wasserfall auf der Mokranjska stena ( serbisch- kyrillisch Сутеска Сиколске реке са водопадом на Мокрањској стени)

IUCN-Kategorie III – Natural Monument or Feature

Mokranje-Wasserfall

Mokranje-Wasserfall

Lage Mokranje, Opština Negotin, Okrug Bor (Serbien   Serbien)
Fläche unter 100 m²
Geographische Lage 44° 10′  N, 22° 32′  OKoordinaten: 44° 9′ 49″  N, 22° 31′ 39″  O
Mokranje-Wasserfall (Serbien)
Mokranje-Wasserfall (Serbien)
Meereshöhe 108 m
Verwaltung JP „Srbijašume“

Der Mokranje-Wasserfall liegt zehn Kilometer südlich von Negotin, in der Nähe des Dorfes Mokranje in Serbien. Der Gesamthöhenunterschied beträgt 19 Meter.

Details Bearbeiten Quelltext bearbeiten

Der Bach Sikolska Reka hat in einer kurzen Schlucht seines Mittellaufs den Wasserfall und einen See darunter geschaffen. Es gibt eine große Anzahl von Stromschnellen und Kaskaden mit Wasserfällen, die sich am eigentlichen Wasserfall weiter verzweigen, in zwei Armen einen Abgrund hinabstürzen und zu den Ausläufern und dem kleinen See weiterfließen. Der Gesamthöhenunterschied aller Kaskaden und Wasserfälle beträgt 19 Meter, die letzten Wasserfälle des Abschnitts sind 5 m hoch. [1] Es wird angenommen, dass zur Römerzeit die beiden größten Felsen durch eine Brücke verbunden waren, da Archäologen dort viele Gegenstände aus dieser Zeit gefunden haben. Es wird auch angenommen, dass sich unter den Felsen eine sogenannte Heiducken-Höhle befindet, die jedoch noch unerforscht ist. [2] [3] [4]

Mokranje-Wasserfall (etwa 1980)

Die geologische Struktur der hohen Felswand, die der Wasserfall überwindet, besteht aus Karbonat und Schiefer. Es gibt auch Sandstein und Konglomerate. Alle Felsen bildeten sich im Meerwasser, beginnend mit verkohlten Pflanzenpartikeln in der Karbonzeit.

Nach Aussage der Einheimischen versiegt der Wasserfall jedes Jahr im September. [4]

Der kleine See unterm Wasserfall wird im Sommer von den Einheimischen als Badesee genutzt. [4] Bei wuchernder Vegetation ist es jedoch schwierig, an den See zu gelangen. [2] In unmittelbarer Nähe befindet sich das berühmte Weinanbaugebiet von Rogljevo, Smedovac und Rajac sowie das über 300 Hektar große Jagdrevier Alija. [3] [4]

Erreichbarkeit Bearbeiten Quelltext bearbeiten

Der Wasserfall Mokranje liegt zwei Kilometer vom Zentrum des Dorfes Mokranje entfernt, von wo eine Straße heranführt. Der Wasserfall ist jedoch nur zu Fuß über einen markierten Schotterweg erreichbar.

Der Europäische Fernwanderweg E4 führt am Wasserfall vorbei.

Etwa 600 Meter flussaufwärts befindet sich auf einem der Felsen ein Aussichtspunkt, der einen weiten Blick auf die Umgebung bietet. [4]

Schutzstatus Bearbeiten Quelltext bearbeiten

Der Wasserfall ist aufgrund seiner natürlichen Werte, Erhaltung und Schönheit eines der potenziellen Objekte des hydrologischen Erbes Serbiens. Aufgrund der geringen Fläche von unter 100 m² ist es nicht registriert. [1]

Weblinks Bearbeiten Quelltext bearbeiten

Commons: Mokranje-Wasserfall – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise Bearbeiten Quelltext bearbeiten

  1. a b Сутеска Сиколске реке са водопадом на Мокрањској стени. In: zzps.rs. 2007, abgerufen am 5. Juni 2023 (serbisch).
  2. a b Timonix DOO: Водопади Србије. In: vodopadisrbije.com. 2023, abgerufen am 16. April 2023 (serbisch, deutsch Wasserfälle Serbiens).
  3. a b TOON – Turistička organizacija opštine Negotin: Mokranjske rocks. In: toon.org.rs. 2016, abgerufen am 16. April 2023 (englisch).
  4. a b c d e Srbija Pod Lupom: Vodopad Mokranjske stene nadomak Negotina. In: www.srbijapodlupom.com. 19. Juli 2021, abgerufen am 16. April 2023 (serbisch).