Manuae (Gesellschaftsinseln) Information

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Manuae
Astronautenfoto von Manuae
Astronautenfoto von Manuae
Gewässer Pazifischer Ozean
Archipel Gesellschaftsinseln
Geographische Lage 16° 32′  S, 154° 41′  WKoordinaten: 16° 32′  S, 154° 41′  W
Manuae (Gesellschaftsinseln) (Gesellschaftsinseln)
Anzahl der Inseln 4
Länge 11 km
Landfläche 4 km²
Lagunenfläche 90 km²
Einwohner 24
Detailkarte von Manuae
Detailkarte von Manuae

Manuae (auch als Scilly, Putai, oder Fenua ura bekannt) ist ein Atoll der Gesellschaftsinseln in Französisch-Polynesien und gehört politisch zur Gemeinde Maupiti. Es ist die westlichste der „ Inseln unter dem Winde“, einer Untergruppe der Gesellschaftsinseln. Es befindet sich 550 km westlich von Papeete und 350 km westlich von Bora Bora. Das Atoll hat einen Durchmesser von etwa 11 km. Die Fläche des trockenen Landes beträgt 4 km².

Der erste Europäer, der die Insel entdeckte, war der Brite Samuel Wallis 1767. Die Reste des zu dieser Zeit gegründeten Dorfes existieren immer noch auf dem nördlichen Teil der Insel. Nach der Volkszählung von 2007 hat das Atoll 24 Einwohner, davon 8 Frauen. [1] Es gibt weder Schiff- noch Flugverbindungen nach Französisch-Polynesien.

Die „Compagnie Française de Tahiti“, die Besitzerin des Atolls, pflanzte um 1920 circa 57.000 Kokosnussbäume an. Es wurden bis zu 70 Tonnen Kopra pro Jahr hergestellt. Die Plantage existiert nicht mehr. Die Lagune ist 1992 zum Naturschutzgebiet erklärt worden.

Auf dem Atoll Scilly sind viele Arten von Schildkröten beheimatet. Sie kommen jährlich zur Eiablage an den Strand. Da das Korallenriff des Atollrings geschlossen ist, sind die Austausche zwischen der Lagune und dem Ozean begrenzt. In der Lagune leben eine Anzahl an seltenen Spezies. Riesige Muschelbänke sind auch vorhanden (allein 3–4 Millionen Austern).

Einzelnachweise

  1. Institut Statistique de Polynésie Française (ISPF) – Recensement de la population 2007 ( Memento vom 22. Februar 2011 im Internet Archive) (franz.)