Luni (Fluss in Rajasthan) Information

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Luni
Daten
Lage Rajasthan, Gujarat (Indien)
Flusssystem Luni
Quelle im Pushkar-Tal im westlichen Aravalligebirge nahe der Stadt Ajmer
Quellhöhe 550  m
Versickerung in Nord-Gujarat in den Salzsümpfen des Rann von KachchhKoordinaten: 24° 39′ 0″  N, 71° 11′ 0″  O
24° 39′ 0″  N, 71° 11′ 0″  O

Länge 495 km
Einzugsgebiet 37.363 km² [1]
Linke Nebenflüsse Sukri, Mithri, Bandi, Khari, Jawai, Guhiya, Sagi
Rechte Nebenflüsse Jojari
Verlauf des Luni

Verlauf des Luni

Der Luni ( Hindi: लूनी, Lūnī) ist ein ca. 495 km langer Fluss in den nordwestindischen Bundesstaaten Rajasthan und Gujarat.

Verlauf

Die Hauptquelle des Luni befindet sich auf etwa 550  m Höhe im Pushkar-Tal im westlichen Aravalligebirge nahe der Stadt Ajmer. Er trägt zunächst den Namen Sagarmati und fließt dann durch die Wüste Thar in Richtung Südwesten und versickert schließlich in Nord-Gujarat in den Salzsümpfen des Rann von Kachchh, dessen Hauptzufluss er bildet. Dabei entwässert der Luni eine Fläche von annähernd 38.000 km². [1]

Zuflüsse

Die Fläche des vom Luni und seinen Nebenflüssen entwässerten Gebietes wird auch als Luni-Becken bezeichnet; alle genannten Flüsse fallen oft trocken.

Nutzung

Der Luni ist relativ salzreich und wird daher auch Lavanavari (= „Salzfluss“) genannt. Er ist deshalb über weite Strecken für Bewässerungszwecke ungeeignet. Der hohe Salzgehalt entsteht durch die Verdunstung des mitgeführten Wassers beim Durchfließen der Wüste Thar.

Einzelnachweise

  1. a b Homepage des Wasserressourcendepartments der rajasthanischen Regierung (auf englisch) ( Memento des Originals vom 19. April 2008 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. @1 @2 Vorlage:Webachiv/IABot/www.rajirrigation.gov.in