IT-Universität Kopenhagen Information

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
IT-Universität Kopenhagen
Gründung 1999
Ort Kopenhagen
Land Dänemark
Leitung Martin Zachariasen [1]
Studierende 2.517 (2019) [2]
Mitarbeiter 891 (2019) [3] [3]
Jahresetat 340,5 Mio. dänische Kronen (2019) [3]
Website www.itu.dk
Atrium der ITU
It university.jpg

Die IT-Universität Kopenhagen ist eine dänische eigenständige Universität.

1999 erfolgte die Gründung. Mit dem Inkrafttreten des dänischen Universitätsgesetzes von 2003 wurde die Institution zur Universität, die zwölfte und kleinste in Dänemark, umgewandelt, und es erfolgte die Namensänderung in IT-Universität Kopenhagen – 'The IT University of Copenhagen' auf Englisch.

2004 bezog die Universität ihr neues Gebäude im Kopenhagener Stadtteil Ørestad gleich neben der humanistischen Fakultät der Kopenhagener Universität und dem neuen Hauptgebäude der dänischen Rundfunk- und Fernsehanstalt DR. Das neue Gebäude wurde von dem dänischen Architekten Henning Larsen entworfen.

Anfangs bot die Universität nur Masterstudiengänge an, die einen Bachelorabschluss voraussetzten. Im August 2007 wurde erstmals ein Bachelorstudiengang in Softwareentwicklung angeboten. Seit 2010 laufen an der IT-Universität jedes Semester drei Bachelorstudiengänge (davon ein global orientierter auf Englisch), vier Masterstudiengänge (davon 2 global orientierte auf Englisch), vier Professional-Master-Studiengänge, ein Diplomprogramm und ungefähr 100 Einzelfächer.

Die über nur eine Fakultät verfügende IT-Universität beschäftigt sich mit dem interdisziplinären Studium der Informatik und wählt die unterschiedlichsten Ansätze dafür: Naturwissenschaften (traditionelle Informatik), Softwareentwicklung, computergestützte Kooperation, Design und Nutzung von IT, Wirtschaftsinformatik, Computerspielstudien sowie soziale, kulturelle und ästhetische Aspekte der Informatik.

Zum Stand 2019 waren 2517 Studierende an der Universität, von denen 963 einen Bachelorabschluss anstrebten. [2] Die Zahl der Doktoranden entsprach 40 Vollzeitäquivalenten, die der Professoren 94 Vollzeitäquivalenten. [3] 2018 hatte die Universität 715 Angestellte (351 Vollzeitäquivalente). [2]

Verwaltung und Organisation

Die Universität wird von einem aus neun Mitgliedern bestehenden Beirat geleitet: die fünf außerhalb der Universität rekrutierten Mitglieder des Beirats stellen die Mehrheit dar, ein Mitglied wird von den wissenschaftlichen Mitarbeitern und eins vom technisch-administrativen Personal der Universität gewählt, während zwei Mitglieder von den Studenten gewählt werden. Der Rektor wird vom Beirat gewählt.

Studienangebot

Bachelorstudiengänge (BSc in IT):

  • Global Business Informatics (EN)
  • Digitale Medien und Design (DÄ)
  • Softwareentwicklung (DÄ)

Master-of-Science-Studiengänge (MSc in IT)

  • Games (EN)
  • Software Development and Technology (EN)
  • Digitales Design und digitale Kommunikation (DÄ)
  • Digital Innovation & Management (e-Business)

Diplom in IT
Das Diplomprogramm ermöglicht das Zusammenstellen von Einzelfächern zu einem persönlichen Ausbildungspaket.

Professional-Master-Studiengänge (Master of IT)

  • IT-Management (DÄ)
  • Interaktionsdesign (DÄ)
  • Softwarekonstruktion (DÄ)

Die IT-Universität bietet mehr als 100 Einzelkurse an.

Forschung

Erklärtes Ziel der Universitätsforschung ist es, die IT-gestützte Wertschöpfung Dänemarks zu fördern. Forschungsergebnisse sollen die Grundlage für neue Arten der Interaktion, neue Durchbrüche der digitalen Kultur, eine bessere Ressourcenoptimierung und technologische Innovationen bilden.

Siehe auch

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Presseverlautbarung. Abgerufen am 8. August 2019.
  2. a b c Key Figures. In: IT University of Copenhagen > About ITU > Organisation, Facts and Figures > Facts and Figures. IT University of Copenhagen, abgerufen am 25. Januar 2021 (englisch).
  3. a b c d Annual report 2019. In: Organisation, Facts and Figures > Facts and Figures > Annual reports > 2019. IT University of Copenhagen, abgerufen am 25. Januar 2021 (englisch). | davon Professoren = 94 Vollzeitäquivalente (2019)

Koordinaten: 55° 39′ 36,8″  N, 12° 35′ 27,7″  O