Haus Windsor Information

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Badge des Hauses Windsor
A Good Riddance
The King has done a popular act in abolishing the German titles held by members of His Majesty's family.
Cartoon im Punch am 27. Juni 1917, die Umbenennung des britischen Königshauses zu Windsor kommentierend: „Und tschüss!“ (zum deutschen Namen der Dynastie)

Das Haus Windsor [ ˈwɪnzə] (bis 1917 Saxe-Coburg and Gotha) ist das britische Königshaus.

Entstehung

Königin Viktorias Tod 1901 beendete die seit 1714 währende Herrschaft des Hauses Hannover auf dem britischen Thron; mit ihrem Sohn König Eduard VII. bestieg diesen ein Angehöriger des Hauses Sachsen-Coburg und Gotha. Wegen des innenpolitischen Drucks während des Ersten Weltkrieges aufgrund der deutschen Abstammung sowie der Bombardierung Londons durch strategische Bomber des Typs Gotha G.IV und der Verwandtschaft der königlichen Familie mit einem regierenden landesfürstlichen Haus des Deutschen Kaiserreichs änderte König Georg V. am 17. Juli 1917 den anglisierten deutschen Namen Saxe-Coburg and Gotha, den die Familie in Großbritannien seit 1840 trug, in den jetzigen Hausnamen Windsor. Dieser steht für die kleine englische Stadt Windsor in der Grafschaft Berkshire, in der sich Windsor Castle befindet, das seit der Zeit Wilhelms des Eroberers zu den Residenzen der königlichen Familie gehört [1] [2]

Mit der Änderung des Hausnamens 1917 wurde auch erstmals ein gleichnamiger Familienname Windsor für die königliche Familie festgelegt. [3]

Im Februar 1960 gab Königin Elisabeth II. eine Änderung des Familiennamens bekannt. In ihrer Verlautbarung gab Elisabeth II. bekannt, dass der Familienname Mountbatten-Windsor von allen ihren Nachkommen getragen werde, wenn sie nicht die Titel His bzw. Her Royal Highness oder Prince bzw. Princess tragen oder – sofern sie weiblich sind – heiraten und dabei den Namen ihres Gatten annehmen. [3] Damit wird im engeren Kreis der königlichen Familie bis heute, bis auf wenige Ausnahmen, ein Familienname nicht verwendet.

Gleichwohl bleibt Windsor bis heute der offizielle Name des Königshauses; der Namenswechsel gilt auch nicht für Nachkommen von solchen Mitgliedern der königlichen Familie, die nicht von der Königin abstammen. Damit Unterscheidet sich bei Nachkommen der Königin Elisabeth II. der Hausname und Familienname.

Der Thronfolger ( Charles, Prince of Wales) und seine Nachkommen entstammen damit weiterhin dem Haus Windsor, obwohl sie als Familiennamen Mountbatten-Windsor nutzen können. Sowohl der Hausname als auch der Familienname der königlichen Familie ist nicht gesetzlich geregelt. Einem zukünftigen Regenten steht es frei diese mit einfachen Letters Patent zu ändern.

Liste der Monarchen aus dem Haus Windsor

  1. Georg V., 1910–1936
  2. Eduard VIII., 1936
  3. Georg VI., 1936–1952
  4. Elisabeth II., seit 1952

Ehrungen

Die Pflanzengattung Windsorina Gleason aus der Familie der Rapateaceae ehrt das Haus Windsor und ist ein Gegenstück zur Benennung der Pflanzengattung Saxegothaea Lindl. aus der Familie der Steineibengewächse (Podocarpaceae). [4]

Siehe auch

Literatur

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Einst hießen die Windsors Sachsen-Coburg-Gotha. In: abendblatt.de. 18. November 2002, abgerufen am 12. Mai 2015.
  2. Warum die Windsors eigentlich deutsch sind. In: handelsblatt.com. 7. März 2011, abgerufen am 12. Mai 2015.
  3. a b The Royal Family name. In: www.royal.uk. Abgerufen am 20. April 2021 (englisch).
  4. Lotte Burkhardt: Verzeichnis eponymischer Pflanzennamen – Erweiterte Edition. Teil I und II. Botanic Garden and Botanical Museum Berlin, Freie Universität Berlin, Berlin 2018, ISBN 978-3-946292-26-5 doi:10.3372/epolist2018.