Digital Economy and Society Index Information

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Digital Economy and Society Index (Abk. DESI) (deutsch: Index für die digitale Wirtschaft und Gesellschaft DESI) bildet die allgemeine Leistung Europas im Bereich der Digitalisierung und die Fortschritte der EU-Mitgliedstaaten bei der digitalen Wettbewerbsfähigkeit ab. [1]

Mit dem Index erfasst und bewertet die EU den aktuellen Stand in den Bereichen Netzabdeckung, digitale Kompetenzen, Internetnutzung, Digitalisierungsgrad der Wirtschaft sowie elektronischer Behördendienste. [2] [3]

Deutschland steht im Index für die digitale Wirtschaft und Gesellschaft (DESI) 2019 der Europäischen Kommission unter den 28 Mitgliedstaaten an 12. Stelle, Österreich auf Platz 13. [4]

Rangliste 2019

DESI 2019
Position Land
1. Finnland
2. Schweden
3. Niederlande
4. Dänemark
5. Großbritannien
6. Luxemburg
7. Irland
8. Estland
9. Belgien
10. Malta
11. Spanien
12. Deutschland
13. Österreich
14. Litauen
15. Frankreich
16. Slowenien
17. Lettland
18. Tschechien
19. Portugal
20. Ungarn
21. Slowakei
22. Zypern
23. Kroatien
24. Italien
25. Polen
26. Griechenland
27. Rumänien
28. Bulgarien

Einzelnachweise

  1. Index für die digitale Wirtschaft und Gesellschaft. Abgerufen am 17. März 2020.
  2. Deutschland im Digital-Ranking der EU nur im Mittelfeld. Abgerufen am 17. März 2020.
  3. Gastkommentar: Bildung wird Opfer deutscher Digitalisierungslethargie. Abgerufen am 17. März 2020.
  4. Europäische Kommission: Index für die digitale Wirtschaft und Gesellschaft (DESI) Länderbericht 2019. Abgerufen am 17. März 2020.