Bogenbiathlon Information

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Bogenbiathlon ist eine Wintersportart.

Die Regeln beim Bogenbiathlon sind ähnlich jenen des eigentlichen Winterbiathlons. Geschossen wird jedoch mit Pfeil und Bogen. Die Wettkämpfe wurden ursprünglich ebenfalls von der IBU organisiert. Seit dem 1. April 2005 ist die World Archery Federation (WA) für diese Sportart verantwortlich.

Regeln

Die wichtigsten Regel der WA [1]

  1. die Distanz zu den Scheiben 18 m beträgt,
  2. die Klappscheiben einen Durchmesser von 16 cm haben und
  3. pro Schießeinlage hat der Athlet vier Pfeile für vier Scheiben zur Verfügung.

Ähnlich wie bei Biathlon werden der Bogen und die Pfeile auf dem Rücken über die ganze Strecke mitgetragen.

Wettbewerbe

Einzel Sprint Verfolgung Massenstart Staffel
Distanz Männer 12,5 km 7,5 km 10 km 10 km 3 × 6 km
Distanz Frauen 10 km 6 km 8 km 7,5 km 3 × 6 km
Distanz Junioren 10 km 6 km 8 km 7,5 km 3 × 6 km
Distanz Juniorinnen 8 km 4 km 6 km 6 km 3 × 6 km
Schießabfolge stehend, kniend,
stehend, kniend
stehend, kniend stehend, kniend,
stehend
stehend, stehend,
kniend, kniend
pro Athlet
stehend-kniend
Strafe je Fehler Strafminute Strafrunde (150 m) Strafrunde (150 m) Strafrunde (150 m) Zusatzpfeil bzw.
Strafrunde (150 m)

Juniorinnen absolvieren (ausgenommen in der Staffel) jeweils eine Laufrunde und damit auch eine Schießfolge weniger.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Bogenbiathlonregeln der WA, englisch

Weblinks

Wiktionary: Bogenbiathlon – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen