Bangladeschische Frauen-Cricket-Nationalmannschaft Information

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die Bangladeschische Cricket-Nationalmannschaft der Frauen 2018 bei der Siegesfeier des Asia Cups

Die Bangladeschische Cricket-Nationalmannschaft der Frauen repräsentiert das Land Bangladesch seit 2007 [1] in internationalen Cricket-Wettbewerben für Frauen. Seit November 2011 haben sie ODI-Status. [2] 2014 nahmen sie erstmals als Gastgeberinnen mit dem ICC Women’s World Twenty20 an einem Weltturnier teil. [3]

Geschichte

Erste Turnierteilnahmen erfolgten ab 2008 beim Women’s Asia Cup und den Asienspielen. Bei letzterem gelang der Mannschaft bei den Austragungen 2010 und 2014 Silber zu gewinnen. [4] [5] Beim Asia Cup erreichten sie bei der Ausgabe 2012 ins Halbfinale einzuziehen. 2018 konnten sie das Turnier erstmal für sich entscheiden. [6] Dieser Sieg war deshalb von besonderer Bedeutung, als der Asia Cup bis dato fest in indischen Händen war. Das Bangladesh Cricket Board entschied sich, diesen Erfolg mit einem zusätzlichen Preisgeld von 2 Millionen Taka für das Team zu belohnen. Biren Skider, Minister für Jugend und Sport, versprach den Aufbau einer speziellen Trainingsakademie für die Mannschaft. [7] Das Team stand Mitte 2018 auf Platz neun der Weltrangliste. [8] Durch Austragung des ICC Women’s World Twenty20 2014 konnten sie sich erstmal für die Twenty20-Weltmeisterschaft qualifizieren. Dabei schieden sie jedoch wie zwei Jahre später schon in der Vorrunde aus. Beim Women’s Cricket World Cup konnte sich die Mannschaft bisher nicht für das Endturnier qualifizieren.

Hintergrund

Cricket gehört zu den wichtigsten Sportarten in Bangladesch. [9] Der Frauensport ist allerdings deutlich weniger entwickelt, als der Männersport. Es gibt bisher keine Regional- oder Nationalliga außerhalb Dhakas. Die Gehälter der Frauen in der Nationalmannschaft sind ebenfalls deutlich niedriger, als die ihrer männlichen Kollegen. Auch im Vergleich zu den Gehältern von Frauen anderer Nationalmannschaften sind die bangladeschischen Nationalspielerinnen im Rückstand. Über eine angemessene Förderung des Teams wird vor allem seit dem Gewinn des Asien Cups breit diskutiert. [10] [11]

Internationale Turniere

Women’s Cricket World Cup

Women’s World Twenty20

Women’s Asia Cup

Asienspiele

  • 2010 Finale
  • 2014 Finale

Weblinks

  • Women. Bangladesh Cricket Board, abgerufen am 30. Juni 2018 (englisch).

Einzelnachweise

  1. Mark Seacombe: Breaking boundaries: Bangladesh’s women cricketers. The Guardian, 4. Dezember 2016, abgerufen am 30. Juni 2018 (englisch).
  2. ওয়ানডে মর্যাদা পেল বাংলাদেশের মেয়েরা. Prothom Alo, 25. November 2011, abgerufen am 1. Juli 2018 (bengalisch).
  3. Bangladesh to host World Twenty20 2014. Cricinfo, 1. Juli 2010, abgerufen am 1. Juli 2018 (englisch).
  4. Pakistan women win historic gold at Asian Games. ESPN Sports Info, 19. November 2010, abgerufen am 30. Juni 2018 (englisch).
  5. Asian Games 2014: WOMEN'S RESULTS. Asian Cricket Council, abgerufen am 30. Juni 2018 (englisch).
  6. ACC Women's Asia Cup 2018. Asian Cricket Council, abgerufen am 30. Juni 2018 (englisch).
  7. Atif Azam: BCB awards women's team cash prize for Asia Cup win. Cricbuzz, 11. Juni 2018, abgerufen am 30. Juni 2018 (englisch).
  8. Women's Team Rankings. International Cricket Council, abgerufen am 30. Juni 2018 (englisch).
  9. Bangladesch. Entwicklungsforum Bangladesch e.V., abgerufen am 30. Juni 2018.
  10. Minhaz Uddin Khan: Anatomy of women’s cricket in Bangladesh. Dhaka Tribune, 21. Juni 2018, abgerufen am 30. Juni 2018 (englisch).
  11. Naimul Karim: We cannot continue to neglect Bangladesh women's cricket. The Daily Star (Bangladesch), 23. Juni 2018, abgerufen am 30. Juni 2018 (englisch).