Aqsu (Arys) Information

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Aqsu
Ақсу
Aqsu-Schlucht

Aqsu-Schlucht

Daten
Lage Sairam, Töle Bi in Türkistan (Kasachstan)
Flusssystem Amudarja
Abfluss über Arys → Syrdarja → Aralsee
Quelle Talas-Alatau
42° 18′ 15″  N, 70° 51′ 57″  O
Quellhöhe ca. 3400  m
Mündung ArysKoordinaten: 42° 35′ 51″  N, 69° 35′ 25″  O
42° 35′ 51″  N, 69° 35′ 25″  O

Länge 133 km
Einzugsgebiet 766 km²
Abfluss MQ
9,68 m³/s
Gemeinden Aqsukent

Der Aqsu ( kasachisch Ақсу – „Weißer Fluss“) ist ein linker Nebenfluss des Arys im Süden von Kasachstan.

Der Aqsu entspringt im äußersten Westen des Talas-Alatau an der Grenze zu Kirgisistan. Der Oberlauf des Aqsu im Gebirge befindet sich im Aqsu-Schabaghyly-Naturreservat. Der Fluss fließt anfangs in westsüdwestlicher, später in westlicher Richtung aus dem Bergland heraus in die Steppenebene. Dort wendet er sich nach Nordwesten und passiert die Gemeinde Aqsukent. Schließlich mündet er in den Arys, ein rechter Nebenfluss des Syrdarja. Der Aqsu hat eine Länge von 133 km. Er entwässert ein Areal von 766 km². Der mittlere Abfluss im Audany Sairam beträgt 9,68 m³/s.