Aliguay Information

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Aliguay Island
Gewässer Sulusee
Inselgruppe Philippinen
Geographische Lage 8° 44′ 44″  N, 123° 13′ 21″  OKoordinaten: 8° 44′ 44″  N, 123° 13′ 21″  O
Aliguay (Philippinen)
Aliguay
Länge 1,1 km
Breite 700 m
Fläche 70 ha
Einwohner 695 (2007)
993 Einw./km²

Aliguay oder Aliguay Island [1] ist eine Insel der Philippinen im Osten der Sulusee in der philippinischen Provinz Zamboanga del Norte.

Geographie

Die von einer dichten Vegetation bewachsene Insel liegt ca. 20 km nordwestlich von Dapitan City. Sie ist von einigen Korallenriffen umgeben, von denen das Challenger Reef, im Südosten, das größte ist.

Naturschutzgebiet

Die Landfläche der Insel bildet zusammen mit dem sie umgebenden Meeresgebiet das Schutzgebiet Aliguay Island Protected Landscape/Seascape. Es wurde durch den Präsidentenerlass Nr. 106 am 6. Mai 1999 eingerichtet. Es handelt sich um ein kombiniertes Naturschutz- und Meeresschutzgebiet. Es umfasst eine Fläche von 1.187,51 Hektar und eine umgebende Pufferzone von 1.191,89 Hektar.

Sonstiges

Aliguay gehört zum Verwaltungsgebiet von Dapitan City und ist von dort über Fährverbindungen erreichbar. Die Überfahrt dauert ca. ein bis zwei Stunden, je nach Wetterverhältnissen.

2007 hatte Aliguay 695 Einwohner.

Siehe auch

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Aliguay Island. In: geonames.org. Abgerufen am 4. Januar 2021 (englisch).