Albaufstieg Information

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Die 1820 erbaute Honauer Steige (heutige B 312) anno 1905

Als Albaufstieg bezeichnet man in Baden-Württemberg einen Verkehrsweg, der das so genannte Albvorland mit der Hochfläche der Schwäbischen Alb verbindet. In der Regel handelt es sich dabei um Gebirgsstraßen, vereinzelt auch um Eisenbahnstrecken. Zwischen Lauchheim (bei Aalen) im Nordosten und Dürbheim (bei Tuttlingen) im Südwesten überwinden auf einer Länge von ca. 140 Kilometern Luftlinie rund 80 Aufstiegsstraßen – auch Albsteigen genannt – sowie fünf Bahntrassen das natürliche Hindernis. Die bekanntesten sind der Albaufstieg im Zuge der A 8 sowie die Geislinger Steige im Zuge der Filstalbahn. Weitere bekannte Aufstiege führen als Steigenstraße im Zuge der Bundesstraßen 466, 10, 28, 29a, 465 und 312 auf die Albhochfläche. Als Besonderheit führt die B 465 dabei gleich zweimal auf die Alb – einmal bei Lenningen und einmal bei Bad Urach.

Die Verkehrswege führen über den – in der Regel dicht bewaldeten – Albtrauf steil hinauf, sie überwinden dabei einen Höhenunterschied von 150 bis 350 Höhenmetern. Straßen laufen dazu meist in Serpentinen aufwärts. Ihren Ausgangspunkt haben sie meist im Einzugsgebiet des Neckars, ihren höchsten Punkt erreichen etwa beim Passieren der Europäischen Hauptwasserscheide zwischen Rhein und Donau. Am höchsten Punkt endet der Wald, von dort aus fallen das Terrain und ihr Lauf dann flach in Richtung Donau ab. Benannt sind sie in der Regel nach ihrem Ausgangsort (Heubacher Steige, Seeburger Steige) oder nach ihrem Zielort (Holzelfinger Steige, Stöttener Steige). In Einzelfällen tragen sie aber auch Namen ohne solchen Bezug (Hanner Steige, Stuhlsteige) oder sind ganz namenlos. Die Bezeichnungen sind überwiegend inoffiziell, teilweise werden auch mehrere Namen konkurrierend verwendet. Die von Geislingen an der Steige ausgehenden Steigen sind hingegen auch offiziell beschildert.

Aufgeführt sind auch einige wenige Aufstiege von nördlichen, die Albhochfläche zertalenden Zuflüssen der Donau, die ihren Talpunkt bereits jenseits der eigentlichen Wasserscheide haben.

Liste der asphaltierten Albaufstiege Bearbeiten Quelltext bearbeiten

Die Aufstiege sind geographisch von Nordost nach Südwest geordnet.

Legende:

  • Autobahn
  • Bundesstraße
  • Name Ausgangspunkt Ziel Straße
    Kapfenburger Steige /
    Kapfenburgsteige
    Lauchheim Kapfenburg L 1076
    Albaufstieg der A 7 mit Agnesburgtunnel Westhausen Albhochfläche bei Waldhausen A 7
    Himmlinger Steige Himmlingen Albhochfläche bei Waldhausen L 1080
    Waldhäuser Steige Unterkochen Albhochfläche bei Waldhausen K 3291
    Ebnater Steige Unterkochen Ebnat B29a (bis 31. Dezember 2021: L 1084)
    (ohne Namen) Oberkochen Heide Gemeindestraße
    Tauchenweiler Steige Essingen Tauchenweiler Gemeindestraße
    Essinger Steige Essingen Lauterburg L 1165
    Lauterburger Steige Lautern Lauterburg K 3282
    Heubacher Steige Heubach Albhochfläche bei Bartholomä L 1162
    Weißensteiner Steige Weißenstein Albhochfläche bei Böhmenkirch B 466
    Messelbergsteige /
    Messelsteige
    Donzdorf Albhochfläche bei Schnittlingen K 1401
    Kuchalber Steige Donzdorf Kuchalb Gemeindestraße
    Stöttener Steige Geislingen an der Steige Stötten K 1400
    Treffelhauser Steige Untere Roggenmühle Treffelhausen K 1449
    Steinenkircher Steige Untere Roggenmühle Steinenkirch L 1221
    Waldhauser Steige Eybach Waldhausen L 1164
    Weiler Steige Geislingen an der Steige Weiler ob Helfenstein K 1441
    Geislinger Steige Geislingen an der Steige Amstetten B 10
    Türkheimer Steige Geislingen an der Steige Albhochfläche bei Türkheim L 1230
    Ditzenbacher Steige Bad Ditzenbach Schonderhöhe K 1436
    Krähensteige [1] /
    Neue Steige [2]
    Gosbach Albhochfläche beim Krähenstein Gemeindestraße
    Drackensteiner Steige Gosbach Oberdrackenstein K 1447
    Drackensteiner Hang /
    Albabstieg
    Mühlhausen im Täle Albhochfläche bei Hohenstadt A 8 abwärts
    kein Name Mühlhausen im Täle Eselhöfe Gemeindestraße
    Albaufstieg (A 8) Mühlhausen im Täle Albhochfläche bei Hohenstadt A 8 aufwärts
    Westerheimer Steige Wiesensteig Albhochfläche bei Hohenstadt L 1236
    Wiesensteiger Steige Wiesensteig Kreuzung L 1200 / K 1430 L 1200
    Neidlinger Steige Neidlingen Albhochfläche bei den Eckhöfen L 1200
    Hepsisauer Steige Hepsisau Albhochfläche bei Torfgrube L 1212
    Bissinger Steige /
    Ochsenwanger Steige
    Bissingen an der Teck Ochsenwang K 1250
    (Alte) Lenninger Steige /
    Krebssteinsteige [3]
    Oberlenningen Albhochfläche bei Krebsstein Gemeindestraße -gesperrt, nicht mehr für Kfz freigegeben
    Gutenberger Steige Gutenberg Albhochfläche bei Schopfloch B 465
    Grabenstetter Steige Lenninger Tal Grabenstetten L 1211
    Hochwanger Steige /
    Hochwangsteige
    Unterlenningen Hochwang K 1264
    Beurener Steige /
    Weiler Steige [4]
    Beuren Erkenbrechtsweiler K 1262
    Neuffener Steige Neuffen Albhochfläche bei Hülben L 1250
    (Alte) Dettinger Steige Dettingen-Buchhalde Albhochfläche bei Hülben Gemeindestraße
    Hülbener Steige Bad Urach Hülben L 250
    Uracher Steige Bad Urach Grabenstetten L 211
    Ulmer Steige Bad Urach Albhochfläche bei Hengen B 28
    Wittlinger Steige Kreuzung B 465 / K 6706 Wittlingen K 6706
    Hardtsteige Seeburg Albhochfläche bei Wittlingen Gemeindestraße
    Fischburgtal Seeburg Hengen L 245
    Uhenfelser Steige Seeburg Albhochfläche bei Trailfingen Gemeindestraße
    Seeburger Steige Seeburg Albhochfläche bei Rietheim B 465
    Sirchinger Steige Bad Urach Sirchingen L 249
    Hanner Steige Bad Urach Albhochfläche bei Bleichstetten K 6708
    Roßfeldsteige Metzingen-Glems Fluggelände Roßfeld Gemeindestraße
    Eninger Steige Eningen unter Achalm Albhochfläche bei St. Johann L 380
    Lindenhofsteige Lindenhof
    (Unterer Lindenhof)
    Albgut Lindenhof
    (Oberer Lindenhof)
    Wirtschaftsweg -gesperrt, nicht mehr für Kfz freigegeben
    Übersberger Steige Pfullingen Übersberg Gemeindestraße
    Göllesbergsteige / Göllesberger Steige [5] Lichtenstein-Unterhausen Göllesberg Gemeindestraße
    Holzelfinger Steige Lichtenstein-Unterhausen Holzelfingen L 387
    Honauer Steige Lichtenstein-Honau Traifelberg B 312
    Gießsteinsteige [6] /
    Oberhausener Steige [7] /
    Kalkofensteige [8]
    Lichtenstein-Unterhausen Kalkofenhütte Gemeindestraße
    (Neue) Stuhlsteige Pfullingen Parkplatz Ruoffseck L 382
    Gönninger Steige [9] Gönningen Genkingen L 230
    Roßbergsteige Gönningen Albhochfläche beim Roßberg Gemeindestraße
    Talheimer Steige Talheim Albhochfläche bei Salmendingen L 385
    (ohne Namen) Killer Ringingen K 7162
    (ohne Namen) Hausen im Killertal Neuweiler L 442
    Onstmettinger Steige [10] Hausen im Killertal Albhochfläche bei Onstmettingen K 7103
    Thanheimer Steige /
    Stich
    Thanheim Stichwirtshaus L 360
    (ohne Namen) Pfeffingen Stich K 7141
    *** Straßberger Steige Straßberg Winterlingen B 463 *** Steige aus dem westlichen Albvorland, aber nach Überschreitung der Europäischen Wasserscheide zwischen Lautlingen und Ebingen
    Lautlinger Steige Lautlingen Meßstetten K 7151
    (ohne Namen) Laufen Albhochfläche bei Tieringen K 7145
    Lochensteige Weilstetten Lochengründle L 440
    (ohne Namen) Weilen unter den Rinnen Deilingen Gemeindestraße
    (ohne Namen) Schömberg Deilingen L 435
    Oberhohenbergstraße [11] Schörzingen Albhochfläche bei Deilingen Gemeindestraße
    Gosheimer Steige [12] /
    Wassersteige [13]
    Wilflingen Gosheim K 5545
    Heubergsteige Wehingen Albhochfläche ( Großen Heuberg) zwischen Wehingen und Bubsheim K 5904
    Denkinger Steige [14] Denkingen Gosheim L 433
    Kehlenpass [15] [16] / Heubergstraße Gosheim Albhochfläche (Großer Heuberg) zwischen Hochwald und Kehlen K 5905
    Egesheimer Straße Egesheim (Bäratal) Bubsheim (Großer Heuberg) L 438
    Steigstraße Mühlheim (Donautal) Kolbingen (Großer Heuberg) L 443
    Klippeneckstraße [17] /
    Heubergsteige [18]
    Denkingen Klippeneck L 433A
    Dreifaltigkeitsbergstraße [19] Spaichingen Dreifaltigkeitsberg L 431
    Dürbheimer Steige [20] Dürbheim Albhochfläche (Großer Heuberg) bei Böttingen L 438
    Risibergsteige [21] Dürbheim Risiberg Gemeindestraße

    Bahnstrecken Bearbeiten Quelltext bearbeiten

    Insgesamt sechs Bahnstrecken führen bzw. führten auf die Albhochfläche:

    Eine Anfang des 20. Jahrhunderts geplante Verlängerung der Ermstalbahn über Bad Urach hinaus nach Münsingen kam hingegen zu Stande.

    Die rund zwei Kilometer lange Trasse der ehemaligen Zahnradbahn Honau–Lichtenstein wurde mittlerweile in einen asphaltierten Bahntrassenradweg umgewandelt, so dass dem Freizeitverkehr hier parallel zur stark befahrenen Honauer Steige ein weiterer Albaufstieg zur Verfügung steht. Gleiches gilt auch für die Härtsfeldbahn, sie wurde im Bereich des Albaufstiegs ebenfalls zu einem Fuß- und Radweg umgewandelt (welcher jedoch nur geschottert ist).

    Einzelnachweise Bearbeiten Quelltext bearbeiten

    1. gosbach.breithutgilde.de
    2. offizielle Straßenbezeichnung in Gosbach
    3. skizunft-badurach.de
    4. quaeldich.de
    5. Kreisfeuerwehrverband Reutlingen ( Memento vom 7. April 2014 im Internet Archive)
    6. offizielle Straßenbezeichnung in Lichtenstein (unterer Abschnitt)
    7. offizielle Straßenbezeichnung in Lichtenstein (oberer Abschnitt)
    8. quaeldich.de
    9. sonnenbuehl.de
    10. quaeldich.de
    11. offizielle Straßenbezeichnung in Schörzingen
    12. wellendingen.de
    13. quaeldich.de
    14. img.uni-karlsruhe.de
    15. Kehlenpass. Abgerufen am 19. Februar 2022.
    16. Kehlenpass (985 m). Abgerufen am 19. Februar 2022.
    17. offizielle Straßenbezeichnung in Denkingen
    18. denkingen.de @1 @2 Vorlage:Toter Link/www.denkingen.de ( Seite nicht mehr abrufbar, festgestellt im Juni 2023. Suche in Webarchiven)  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
    19. offizielle Straßenbezeichnung in Spaichingen
    20. caramalz.de
    21. www.duerbheim.de ( Memento des Originals vom 7. April 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. @1 @2 Vorlage:Webachiv/IABot/www.duerbheim.de

    Weblinks Bearbeiten Quelltext bearbeiten