United States Mobile & Power Company Information

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
United States Mobile & Power Company
Rechtsform Company
Gründung 1901
Auflösung 1902
Sitz Worcester, Massachusetts, USA
Leitung William E. Taft
Branche Automobile

United States Mobile & Power Company war ein US-amerikanischer Hersteller von Automobilen. [1] [2]

Unternehmensgeschichte

William E. Taft aus Boston stellte 1901 einen Dampfwagen her. Daraufhin gründete er das Unternehmen in Worcester in Massachusetts. Er begann mit der Produktion von Automobilen. Der Markenname lautete Taft. Im September 1901 berichtete The Automobile Magazine über seine Fahrzeuge. Im Oktober 1901 fuhr er durch Massachusetts, um Anteile zu verkaufen. Anschließend kaufte er die Fabrik der Arriston Bicycle Company in Westborough. Im Januar 1902 verlegte er die Produktion dorthin. Doch bereits im Februar 1902 gab es Probleme mit Hypotheken. Taft wechselte zurück nach Worcester. Im Mai 1902 wurde alles versteigert. Insgesamt entstanden nur wenige Fahrzeuge.

Fahrzeuge

Im Angebot standen ausschließlich Dampfwagen. Eine Abbildung zeigt einen Runabout.

Literatur

  • Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1453 (englisch).

Einzelnachweise

  1. Beverly Rae Kimes, Henry Austin Clark Jr.: Standard catalog of American Cars. 1805–1942. Digital Edition. 3. Auflage. Krause Publications, Iola 2013, ISBN 978-1-4402-3778-2, S. 1453 (englisch).
  2. Marián Šuman-Hreblay: Automobile Manufacturers Worldwide Registry. McFarland & Company, London 2000, ISBN 978-0-7864-0972-3, S. 279 (englisch).