Tourismus in Indien Information

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Das Taj Mahal in Agra gilt als bekanntes Touristenziel

Der Tourismus spielt eine wachsende Rolle in Indiens Wirtschaft und Gesellschaft. 2017 wurde laut Zahlen der Weltorganisation für Tourismus erstmals die Schwelle von 15 Millionen ausländischen Besuchern überschritten. [1] Besonders wettbewerbsfähig ist Indien in den Nischen des Kultur- und Medizintourismus, während der konventionelle Erholungstourismus noch weniger verbreitet ist. Dank einer wachsenden Mittelschicht und besserer Konnektivität befindet sich auch der Inlandstourismus in einem starken Aufschwung. [2] 2018 wurde die Zahl der internen Touristenankünfte auf 1,7 Milliarden geschätzt. [3] Der ökonomische Anteil des Tourismus lag 2018 bei ca. 250 Milliarden US-Dollar (9,2 % der Wirtschaftsleistung). Über 42 Millionen Arbeitsplätze sind in Indien vom Tourismus abhängig. [4] Im Oktober 2015 wurde der indische Medizintourismus auf 3 Milliarden US-Dollar geschätzt. Bis 2020 soll er auf 7 bis 8 Milliarden US-Dollar anwachsen. Im Jahr 2014 reisten 184.298 ausländische Patienten nach Indien, um sich medizinisch behandeln zu lassen. [5]

Die Grundlagen für den Tourismus im Land sind vielversprechend. Indien verfügt über 38 UNESCO-Welterbestätte (2019) und weltweit bekannte touristische Ziele wie das Taj Mahal oder das Rote Fort in Delhi. Dazu kommen etliche weitere Sehenswürdigkeiten von religiöser oder kultureller Signifikanz, die über das gesamte Land verteilt sind. Hindernisse stellten bisher die schwere Zugänglichkeit vieler Landesteile, die schlechte hygienische Situation, Sicherheitsprobleme und die wenig liberale Einreisepolitik der Regierung dar. [6] Mit der wirtschaftlichen Liberalisierung, die in den 1990er Jahren begann, sind hohe Geldsummen zur Entwicklung der Infrastruktur investiert worden und die Regierung sieht den Tourismus inzwischen als Stützpfeiler zur Armutsbekämpfung und der Schaffung von Arbeitsplätzen.

Das Tourismusministerium von Indien entwirft nationale Richtlinien für die Entwicklung und Förderung des Tourismus. Dabei konsultiert das Ministerium andere Akteure des Sektors und arbeitet mit diesen zusammen, darunter verschiedene zentrale Ministerien, Landesregierungen der Bundesstaaten, Gewerkschaften und Vertreter des Privatsektors. Es werden konzertierte Anstrengungen unternommen, um Nischentourismus wie Land-, Kreuzfahrt-, Medizin- und Ökotourismus zu fördern. Spezielle Instrumente des Tourismusministeriums zur Förderung des Tourismus sind öffentliche Kampagnen wie Incredible India. [7]

Der Travel and Tourism Competitiveness Report des Weltwirtschaftsforum für das Jahr 2017 bescheinigt Indien den 40. Platz von insgesamt 136 Ländern. Der Bericht bewertet die preisliche Wettbewerbsfähigkeit des indischen Tourismussektors als eine große Stärke (Rang 10). Indien besitzt einen recht guten Luftverkehr (Rang 32), insbesondere in Anbetracht des Entwicklungsstands des Landes, und eine ordentliche Infrastruktur für den Landverkehr (Rang 29). Das Land punktet auch bei den natürlichen und kulturellen Ressourcen (Rang 9). Einige andere Aspekte der Tourismusinfrastruktur sind jedoch noch relativ unterentwickelt. Pro Kopf verfügt das Land noch über wenige Hotelbetten und nicht genug Geldautomaten. [8]

Die meisten internationalen Touristen erreichen Indien über seine internationalen Flughäfen. Um nach Indien zu reisen, müssen Staatsbürger der meisten Länder einen gültigen Reisepass besitzen und vor ihrem Besuch bei der örtlichen indischen Botschaft oder dem Konsulat ein Reisevisum beantragen. Lediglich Personen aus Bhutan, Malediven und Nepal benötigen kein Einreisevisum für Indien. Als Maßnahme zur Förderung des Tourismus führte die indische Regierung im November 2014 eine neue Visumspolitik ein, die es Touristen und Geschäftsreisenden durch den Erwerb einer elektronischen Reisegenehmigung ermöglicht, an 16 ausgewiesenen internationalen Flughäfen ein "Visum bei Ankunft" zu erhalten. [9] Um in einige Regionen des Landes zu reisen, brauchen Touristen zudem eine Sondergenehmigung, dazu zählen z. B. Teile von Ladakh, Nagaland, Sikkim, Arunachal Pradesh und den Andamanen und Nikobaren. [10]

Es gibt in Indien große Unterschiede im Entwicklungsniveau und der Qualität der Infrastruktur zwischen einzelnen Regionen. Im Jahr 2014 waren Tamil Nadu, Maharashtra und Uttar Pradesh die beliebtesten Bundesstaaten für Touristen. In Relation zu Größe und Einwohnerzahl waren Goa, Delhi und Kerala am stärksten durch Tourismus geprägt. [11] Delhi, Mumbai, Chennai, Agra und Jaipur waren die fünf Städte Indiens, die im Jahr 2015 von den meisten ausländischen Touristen besucht wurden. [12]

Statistik

Entwicklung der Anzahl an internationalen Gästen

Als internationale Gäste zählen alle Personen, die aus dem Ausland anreisen und mindesten einmal im Land übernachten (ab 2014 werden auch nicht im Land ansässige Staatsbürger als Gäste gezählt) Angegeben sind zudem die getätigten Ausgaben dieser Gäste gerechnet in US-Dollar.

Jahr Anzahl int. Gäste [1] Einnahmen [13]
1995 2.124.000 2.582 Mio. USD
2000 2.649.000 3.598 Mio. USD
2001 2.537.000 3.342 Mio. USD
2002 2.384.000 3.300 Mio. USD
2003 2.726.000 4.560 Mio. USD
2004 3.457.000 6.307 Mio. USD
2005 3.919.000 7.659 Mio. USD
2006 4.447.000 8.915 Mio. USD
2007 5.082.000 11.234 Mio. USD
2008 5.283.000 12.462 Mio. USD
2009 5.168.000 11.136 Mio. USD
2010 5.776.000 14.490 Mio. USD
2011 6.309.000 17.708 Mio. USD
2012 6.578.000 18.340 Mio. USD
2013 6.968.000 19.042 Mio. USD
2014 13.107.000 20.756 Mio. USD
2015 13.284.000 21.472 Mio. USD
2016 14.570.000 23.111 Mio. USD
2017 15.543.000 27.878 Mio. USD

Herkunftsländer von Touristen

Ankünfte von ausländischen Touristen, laut der indischen Regierung. [3]

Rang Land Ankünfte (2017) Anteil
1 Bangladesch Bangladesch  Bangladesch 2.156.557 21,5 %
2 Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 1.376.919 13,7 %
3 Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich  Vereinigtes Königreich 986.296 9,8 %
4 Kanada Kanada  Kanada 335.439 3,3 %
5 Australien Australien  Australien 324.243 3,2 %
6 Malaysia Malaysia  Malaysia 322.126 3,2 %
7 Sri Lanka Sri Lanka  Sri Lanka 303.590 3,0 %
8 Russland Russland  Russland 278.904 2,8 %
9 Deutschland Deutschland  Deutschland 269.380 2,7 %
10 Frankreich Frankreich  Frankreich 249.620 2,5 %
Sonstige 3.432.729 34,2 %
Gesamt 10.035.803 100 %

Bundesstaaten nach Touristen (Ausland)

Anzahl der ausländischen Touristenankünfte in indischen Bundesstaaten. [3]

Rang Bundesstaat Ankünfte (2017) Anteil
1 Maharashtra 5.078.514 18,9 %
2 Tamil Nadu 4.860.455 18,1 %
3 Uttar Pradesh 3.556.204 13,2 %
4 Delhi 2.740.502 10,2 %
5 Rajasthan 1.609.963 6,0 %
6 Westbengalen 1.574.915 5,9 %
7 Punjab 1.108.635 4,1 %
8 Kerala 1.091.870 4,1 %
9 Bihar 1.082.705 4,0 %
10 Goa 842.220 3,1 %
Sonstige 3.340.655 12,4 %
Gesamt 26.886.638 100 %

Bundesstaaten nach Touristen (Inland)

Anzahl der inländischen Touristenankünfte in indischen Bundesstaaten. [3]

Rang Bundesstaat Ankünfte (2017) Anteil
1 Tamil Nadu 345.061.140 20,9 %
2 Uttar Pradesh 233.977.619 14,2 %
3 Karnataka 179.980.191 10,9 %
4 Andhra Pradesh 165.433.898 10,0 %
5 Maharashtra 119.191.539 7,2 %
6 Telangana 85.266.596 5,2 %
7 Westbengalen 79.687.645 4,8 %
8 Madhya Pradesh 78.038.522 4,7 %
9 Gujarat 48.343.121 2,9 %
10 Rajasthan 45.916.573 2,8 %
Sonstige 271.588.513 16,4 %
Gesamt 1.652.485.357 100 %

Galerie

Einzelnachweise

  1. a b International tourism, number of arrivals. Abgerufen am 15. Juli 2019.
  2. Tourism in India Is Booming. So Why Is Everyone So Worried? 6. Juli 2018 ( bloomberg.com [abgerufen am 16. Juli 2019]).
  3. a b c d Tourism at a Glance 2018
  4. INDIA 2019 ANNUAL RESEARCH: KEY HIGHLIGHTS. Abgerufen am 16. Juli 2019.
  5. Promotion of Medical Tourism. Abgerufen am 16. Juli 2019.
  6. Tourismus in Indien: Ungeschliffener Diamant. In: Spiegel Online. 18. Dezember 2004 ( spiegel.de [abgerufen am 16. Juli 2019]).
  7. Incredible India | Official Website for Ministry of Tourism India. Abgerufen am 16. Juli 2019.
  8. The Travel and Tourism Competetivness Report 2017. WEF, abgerufen am 23. Mai 2018 (englisch).
  9. India to extend visa-on-arrival to tourists from 180 countries. 5. Februar 2014, abgerufen am 16. Juli 2019 (englisch).
  10. India Visa Online. Abgerufen am 16. Juli 2019.
  11. Himanshi Dhawan | TNN | Updated: Jul 25, 2015, 5:10 Ist: Tamil Nadu, UP pip Goa as tourist havens | India News - Times of India. Abgerufen am 16. Juli 2019 (englisch).
  12. Top 100 City Destinations Ranking. Abgerufen am 16. Juli 2019.
  13. International tourism, receipts (current US$). Abgerufen am 13. Januar 2019.