Territoriale Entwicklung Kanadas Information

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Animation der territorialen Entwicklung der Provinzen und Territorien Kanadas

Dieser Artikel zeigt die territoriale Entwicklungs Kanadas mit sämtlichen Veränderungen der Außen- und Binnengrenzen.

Anmerkungen

  • Die Nordwest-Territorien bestanden aus verschiedenen Distrikten, allerdings hatte der Keewatin-Distrikt einen höheren Status, weshalb dieser zusätzlich vermerkt wird. 1905 wurde es den Nordwest-Territorien angegliedert und schließlich 1999 bei der Gründung von Nunavut aufgelöst.
  • Die auf dieser Seite verwendeten Karten bilden aus Gründen der Einfachheit die heutigen Grenzen von Labrador ab, da sich die Gebietsansprüche Québecs und Neufundlands überschnitten.
  • Nicht auf den Karten berücksichtigt ist der Alaska-Grenzkonflikt mit den Vereinigten Staaten, da er nur einen schmalen Gebietsstreifen betrifft.

Entwicklung

Canada provinces 1867-1870.png
1. Juli 1867

Das Dominion Kanada wird aus drei Gebieten Britisch-Nordamerikas geschaffen: den beiden Kolonien New Brunswick und Nova Scotia sowie der Provinz Kanada, die nun in die Provinzen Ontario und Québec geteilt wird.

Canada provinces 1870-1871.png
15. Juli 1870

Das Vereinigte Königreich tritt den größten Teil des in Britisch-Nordamerika noch verbliebenen Territoriums an Kanada ab: Rupert's Land und das Nordwestliche Territorium, vereinigt werden sie die Nordwest-Territorien. Zuvor wird aufgrund des Rupert's Land Act von 1868 die private Hudson’s Bay Company mit 300.000 Pfund entschädigt.

Der Manitoba Act tritt am selben Tag 1870 in Kraft. Hiermit wird das Dominion Kanada um die riesigen Territorien erweitert und darin ein quadratisch zugeschnittenes Gebiet rund um die Stadt Winnipeg zur Provinz Manitoba.

Canada provinces 1871-1873.png
20. Juli 1871

Die britischen Vereinigten Kolonien von Vancouver Island und British Columbia werden zur kanadischen Provinz British Columbia. Damit erreicht die Ausdehnung Kanadas die Ostküste des Kontinents und reicht nun zwischen dem Pazifischen und dem Atlantischen sowie dem Arktischen Ozean von Meer zu Meer.

Canada provinces 1873-1874.png
1. Juli 1873

Die britische Kolonie Prince Edward Island wird zu einer Provinz. Die vor der Atlantikküste von New Brunswick und Nova Scotia gelegene Insel wird damit eine der drei Seeprovinzen.

Canada provinces 1874-1876.png
26. Juli 1874

Die Grenzen Ontarios werden provisorisch nach Norden und Westen verschoben, und das Gebiet der Provinz damit auf Kosten der Nordwest-Territorien erweitert. Diese Maßnahme gilt als Vorwegnahme der zukünftigen Entwicklung und des zu erwartenden Bevölkerungswachstums.

Canada provinces 1876-1880.png
12. April 1876

Ein zentraler Streifen der Nordwest-Territorien wird als Keewatin-Distrikt ausgegliedert, der im Süden an Manitoba und Ontario grenzt.

Canada provinces 1880-1881.png
1. September 1880

Das Vereinigte Königreich tritt die Britischen Arktis-Territorien an Kanada ab, die den Nordwest-Territorien angeschlossen werden.

Canada provinces 1881-1886.png
1. Juli 1881

Die Grenzen Manitobas werden ausgedehnt, doch ein bedeutender Teil ist umstritten, da Ontario darauf Anspruch erhebt.

Canada provinces 1886-1889.png
7. Mai 1886

Durch Änderung seines südwestlichen Grenzverlaufs wird der Keewatin-Distrikt verkleinert.

Canada provinces 1889-1895.png
12. August 1889

Das zwischen Manitoba und Ontario umstrittene Gebiet wird Ontario zugeschlagen, dessen Grenzen weiter nach Norden und Westen verschoben werden.

Canada provinces 1895-1898.png
2. Oktober 1895

Der Keewatin-Distrikt wird nach Osten erweitert.

Canada provinces 1898-1901.png
13. Juni 1898

Das Yukon-Territorium wird von den Nordwest-Territorien abgespalten. Die nordwestliche Grenze Québecs wird nach Norden bis an die Hudson-Bucht verschoben.

Canada provinces 1901-1905.png
23. Mai 1901

Die östliche Grenze des Yukon-Territoriums wird angepasst.

Canada provinces 1905-1912.png
1. September 1905

Der Keewatin-Distrikt wird wieder den Nordwest-Territorien zugeschlagen; aus deren südlichen Anteilen werden die Provinzen Alberta und Saskatchewan gebildet.

Canada provinces 1912-1927.png
15. Mai 1912

Manitoba, Ontario, und Québec werden nordwärts zu ihren heutigen Grenzen erweitert. Fünf Jahre zuvor wurde die Kolonie Neufundland ein Dominion im Britischen Weltreich.

Canada provinces 1927-1949.png
11. März 1927

Ein britisches Gericht entscheidet in einem Grenzkonflikt zwischen Labrador und Québec zugunsten von Labrador. Kanada muss daraufhin ein kleines Gebiet an das Dominion Neufundland abtreten.

Canada provinces 1949-1999.png
31. März 1949

Das unabhängige Dominion Neufundland und dessen abhängiges Territorium Labrador treten Kanada bei und werden zur Provinz Neufundland.

Canada provinces 1999-2001.png
1. April 1999

Das Territorium Nunavut wird von den Nordwest-Territorien abgespalten und mit besonderen Rechten für die heimischen Inuit ausgestattet. Seine Hauptstadt ist Iqaluit auf der Baffininsel.

Darüber hinaus wird am 6. Dezember 2001 der Name der Provinz Neufundland in Neufundland und Labrador geändert, am 1. April 2003 der Name des Yukon-Territoriums in Yukon.

Canada provinces 2003-present.png
gegenwärtig

Kanada besteht damit heute aus zehn Provinzen, die im Süden einen Gürtel bilden, sowie drei Territorien im Norden, die – bis auf Hudson Bay und Ungava Bay – nördlich des 60. Breitengrads liegen (siehe auch Provinzen und Territorien Kanadas).

Quelle