Tamar River (Bass-Straße) Information

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Tamar River
Tamar River und die Weinstraße im Tal Tamar Valley (bei Exeter)

Tamar River und die Weinstraße im Tal Tamar Valley (bei Exeter)

Daten
Lage Tasmanien ( Australien)
Flusssystem Tamar River
Abfluss über Tamar River → Bass-Straße
Quelle Launceston
41° 26′ 5″  S, 147° 7′ 40″  O
Quellhöhe m [1]
Mündung Port Dalrymple ( Bass-Straße) bei Low HeadKoordinaten: 41° 4′ 18″  S, 146° 47′ 17″  O
41° 4′ 18″  S, 146° 47′ 17″  O
Mündungshöhe m [1]
Höhenunterschied 0 m
Sohlgefälle 0 ‰
Länge 65 km [1]
Linke Nebenflüsse South Esk River, Corniston Creek, Muddy Creek, Stony Brook, Supply River, Anderson Creek, York Town Rivulet
Rechte Nebenflüsse North Esk River, Banards Creek, Lady Nelson Creek, Symons Creek, Fourteen Mile Creek
Großstädte Launceston
Mittelstädte Beaconsfield, George Town
Kleinstädte Bell Bay
Gemeinden Dilston, Rosevears, Gravelly Beach, Paper Beach, Robigana, Hillwood, Deviot, Sidmouth, Kayena, Rowella, Beauty Point, Iffraville, Clarence Point, Kelso, Greens Beach, Low Head
Häfen George Town, Launceston
Schiffbar bis Launceston
Bei dem Fluss handelt es sich auf der gesamten Länge um ein Ästuar.

Der Tamar River ist ein Fluss im Norden der australischen Insel Tasmanien im gleichnamigen Bundesstaat, der sich durch den Tal Tamar Valley nach Norden zieht.

Geografie

Flusslauf

Seinen Ursprung nimmt er in Launceston, wo der North Esk River und der South Esk River zusammenfließen. Er ist ca. 65 km lang und fließt nach Nordwesten. Bei Low Head in der Nähe von George Town mündet er in die Bass-Straße. [2]

Streng genommen handelt es sich beim Tamar River um keinen Fluss, sondern um einen Ästuar, ein Übergangsgewässer an der Mündung eines Flusses ins offene Meer. Auf seiner ganzen Länge ist sein Wasser salzhaltig und hat Gezeitenhub.

Ein Teil der Feuchtgebiete, Lagunen und Inseln entlang des Tamar River sind heute Teil der Tamar River Conservation Area und wird von der tasmanischen Umweltschutzbehörde verwaltet. [3]

Nebenflüsse [1] mit Mündungshöhen

  • South Esk River – 0 m
  • North Esk River – 0 m
  • Corniston Creek – 0 m
  • Banard Creek – 0 m
  • Lady Nelson Creek – 0 m
  • Symons Creek – 0 m
  • Muddy Creek – 0 m
  • Stony Brook – 0 m
  • Supply River – 0 m
  • Fourteen Mile Creek – 0 m
  • Anderson Creek – 0 m
  • York Town Rivulet – 0 m

Namensherkunft

Benannt ist der Fluss nach dem gleichnamigen Fluss Tamar, der ebenso an einem Ort namens Launceston vorbeifließt, an der Grenze zwischen den Grafschaften Devon und Cornwall in England.

Weblinks

Commons: Tamar River – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. a b c d Map of River Tamar, TAS. Bonzle.com
  2. Steve Parish: Australian Touring Atlas. Steve Parish Publishing, Archerfield QLD 2007. ISBN 978-1-74193-232-4. S. 55
  3. Tamar River Conservation Area - Highlights. Abgerufen am 17. Februar 2010 (englisch).