Sydney Cove Information

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sydney Cove

Koordinaten: 33° 51′ 30″  S, 151° 12′ 43″  O

Karte: New South Wales
marker
Sydney Cove
Magnify-clip.png
New South Wales
Satellitenbild von Sydney – Sydney Cove in der oberen Bildhälfte

Sydney Cove ist eine kleine Bucht im Port Jackson der australischen Metropole Sydney.

In der Sydney Cove befinden sich das Sydney Opera House, die südliche Auffahrt zur Sydney Harbour Bridge sowie zwei Anlegestellen für Fähren. Vom Circular Quay verbinden diese die Innenstadt von Sydney mit den Außenbezirken. An einem Kreuzfahrtterminal machen Passagierschiffe fest.

Geschichte

1770 erkundete James Cook auf seiner ersten Südseereise die Gegend. Am 26. Januar 1788, heute als Australia Day gefeiert, kam eine britische Flotte ( First Fleet) unter Kapitän Arthur Phillip in Sydney Cove an, wo eine erste Siedlung aufgebaut wurde.

Die Briten hatten ursprünglich geplant, in der von James Cook entdeckten Botany Bay zu siedeln, diesen Plan aber wegen Wassermangels verworfen. Danach waren sie der Küste nach Norden gefolgt, wo sie erst die Bucht Manly und dann die spätere Sydney Cove entdeckten. Die neue Ansiedlung wurde Sydney genannt, zu Ehren des damaligen englischen Innenministers Lord Sydney.

Namen

Der Aborigine-Name für Sydney Cove, der in einer Reihe von Zeitschriften, Karten und Vokabularen der Ersten Flotte verzeichnet ist, war Warrane, auch War-ran, Warrang und Wee-rong geschrieben. Dieser Ort ist sowohl für Aborigines als auch für Nicht-Aborigines als Ort des ersten Kontakts zwischen der Eora und dem Berewalgal (was soviel bedeutet wie Menschen von einem fernen Ort: die Europäer) von großer Bedeutung. Warrane war ein integraler Bestandteil des Alltagslebens der Eora. Die Männer spießten Fische von der Küste auf, während die Frauen von ihren Nowies (Kanus) aus mit der Leine fischten.

Sydney Cove wurde nach dem britischen Innenminister, dem 1. Baron Sydney (der später, 1789, zum 1. Viscount Sydney ernannt wurde), benannt. Es war der Ort, den Kapitän Arthur Phillip, RN, zwischen dem 21. und 23. Januar 1788 für die britische Strafsiedlung wählte, die heute die Stadt Sydney ist, und an dem der Besitz von New South Wales am 26. Januar formell zum Besitz erklärt wurde (jetzt als Australia Day begangen). Heute ist der genaue Ort, an dem die Flagge gepflanzt wurde, unmarkiert, unter den Gebäuden des Circular Quay.