Staatsschuldenquote in Frankreich Information

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Staatsschuldenquote Frankreichs ist eine Kennzahl. Man berechnet sie wie folgt: Staatsschulden Frankreichs zum Ende des Jahres X geteilt durch das nominale Bruttoinlandsprodukt (BIP) im Jahr X mal 100.

Frankreichs Staatsschuldenquote liegt seit 2003 über 60 Prozent; dies verstößt gegen eines der EU-Konvergenzkriterien („Maastricht-Kriterien“). [1] Zum 31. März 2015 betrugen die Staatsschulden 2.089,4 Milliarden Euro und die Staatsschuldenquote Frankreichs 97,5 %. [2]

Entwicklung seit 2006

Die Staatsschuldenquote Frankreichs stieg von 2007 bis 2013 stetig an:

  • 2006: 63,2 % (Staatsschulden 1.171,2 Mrd. Euro Ende 2006),
  • 2007: 63,2 % (Staatsschulden 1.230,5 Mrd. Euro Ende 2007),
  • 2008: 67,0 % (Staatsschulden 1.337,6 Mrd. Euro Ende 2008),
  • 2009: 78,0 % (Staatsschulden 1.512,1 Mrd. Euro Ende 2009),
  • 2010: 80,8 % (Staatsschulden 1.615,3 Mrd. Euro Ende 2010),
  • 2011: 84,4 % (Staatsschulden 1.738,5 Mrd. Euro Ende 2011),
  • 2012: 88,7 % (Staatsschulden 1.855,4 Mrd. Euro Ende 2012),
  • 2013: 91,8 % (Staatsschulden 1.939,7 Mrd. Euro Ende 2013). [1]

Faktoren für die hohe Nettoneuverschuldung der französischen Regierungen (2007 bis 2012 unter Staatspräsident Nicolas Sarkozy, seit der Präsidentschaftswahl im Mai 2012 unter François Hollande) waren eine Finanzkrise, eine Wirtschaftskrise im Jahr 2009 (das BIP sank um 2,94 % [3]) und die Hoffnung, mit höheren Staatsausgaben die Wirtschaft Frankreichs ankurbeln und die hohe Arbeitslosenquote senken zu können (→ Deficit spending). Damit verstieß Frankreich mehrfach gegen das Maastricht-Kriterium, wonach das jährliche Haushaltsdefizit maximal 3 % des BIP betragen darf. 2012 betrug es 4,9 Prozent und 2013 4,3 Prozent des BIP. [4] 2012 stieg das BIP um 0,33 Prozent, 2013 um 0,36 % und 2014 um 1,16 %. [3]
Das Deficit spending hatte offenbar nicht den gewünschten Effekt.

Zum Ende des 2. Quartals 2015 lag die französische Staatsschuldenquote gemäß Eurostat bereits bei 97,7 % bei einem gestiegenen Schuldenstand von 2.105,7 Mrd. Euro. [5] Damit liegt sie weiterhin oberhalb der durchschnittlichen Quoten für die Eurozone (92,2 %) und für die Europäische Union (87,8 %, jeweils zum 30. Juni 2015). [5]

Graphische Darstellung

Historische Staatsschuldenquote Frankreichs von 2000 bis 2013 inkl. Schätzung für die Jahre 2014 bis 2019 (von IWF-Mitarbeitern)

Prognose

Gemäß der World Economic Outlook Database des Internationalen Währungsfonds vom Oktober 2014 soll die Staatsschuldenquote Frankreichs 2017 einen Höchststand von 99,0 % erreichen und in den Jahren 2018 und 2019 etwas sinken.

Siehe auch

Weblinks

  • de.statista.com: Frankreich 2014 auf Platz 20 der Länder mit der höchsten Staatsverschuldung

Einzelnachweise

  1. a b Internationaler Währungsfonds: World Economic Outlook Database, Oktober 2014, General government gross debt (National currency, Percent of GDP) (Anmerkung: GDP (Gross domestic product) = BIP)
  2. FAZ.net 19. September 2015: Frankreich verliert an Kreditwürdigkeit
  3. a b Frankreich: Wachstum des realen Bruttoinlandsprodukts (BIP) von 2004 bis 2015 (gegenüber dem Vorjahr)
  4. handelsblatt.com 31. März 2014: Frankreich verfehlt Defizit-Ziel klar
  5. a b Eurostat: Öffentlicher Schuldenstand im Euroraum auf 92,2 % des BIP gesunken Pressemitteilung vom 23. Oktober 2015, abgerufen am 26. Oktober 2015.