Route nationale 32 Information

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/FR-N
Route nationale 32 in Frankreich
N 32
Basisdaten
Betreiber:
Gesamtlänge: 74,5 / 74,5 + 64 km (historisch: 1824/1933–1973)
060 km (historisch: 1973–2006)

Regionen:

Status: abgestuft
Straßenverlauf
Vorlage:AB/Wartung/Leer historischer Straßenverlauf bis 1973
(mit heutigen Bezeichnungen)
Département Oise
Straße als D 932A
Ortschaft Senlis-le Poteau D 1017 (ehem. N 17)
Ortschaft Chamant
Ortschaft Villers-Saint-Frambourg
Ortschaft Villeneuve-sur-Verberie
Ortschaft Verberie
Ortschaft La Croix-Saint-Ouen
Ortschaft Compiègne N 31 / D 935 (ehem. N 35)
D 332 (ehem. N 332) / D 973 (ehem. N 373)
Straße als D 932
Ortschaft Margny-lès-Compiègne
Ortschaft Clairoix
Ortschaft Janville
Ortschaft Longueil-Annel
Ortschaft Thourotte
Ortschaft Machemont
Ortschaft Cambronne-les-Ribecourt
Ortschaft Ribécourt-Dreslincourt
Straße als D 1032
Ortschaft Chiry-Ourscamps
Ortschaft Passel
Ortschaft Noyon D 938 & D 1032 (ehem. N 38)
D 934 (ehem. N 334)
Straße als D 932
Ortschaft Crisolles
Ortschaft Guiscard
Ortschaft Golancourt
Département Somme
Ortschaft Muille-Villette
Ortschaft Ham D 930 (ehem. N 30) / D 937 (ehem. N 37)
Vorlage:AB/Wartung/Leer ab 1933
via N 30
Ortschaft Saint-Quentin
via N 44bis
Ortschaft Riqueval D 1044 (ehem. N 44bis)
Ortschaft Estrées
Ortschaft Genève
Kreuzung D 960 (ehem. N 360)
Département Nord
Ortschaft Maretz
Ortschaft Maurois
Ortschaft Reumont
Kreuzung D 643 (ehem. N 39)
Ortschaft Montay D 955 (ehem. N 355)
Ortschaft Forest-en-Cambrésis
Ortschaft Croix-Caluyau
Ortschaft Englefontaine D 943 (ehem. N 45)
Kreuzung D 951 (ehem. N 351)
Ortschaft Mecquignies
Ortschaft Bavay D 2649 (ehem. N 49)
D 942 (ehem. N 342) / D 961 (ehem. N 361)
Ortschaft Taisnières-sur-Hon
EU-Grenzübergang Frankreich- Belgien
Straße als N543

Die Route nationale 32, kurz N 32 oder RN 32, war eine französische Nationalstraße.

Geschichte

Die Straße existierte in den Jahren von 1824 bis 1973 und geht auf die Route impériale 37 zurück. Sie führte ab 1824 von Senlis bis Ham. Die Länge betrug 74,5 Kilometer. 1933 wurde ein zweiter Teil festgelegt, der von Riqueval bis zur belgischen Grenze bei Aulnois verlief. Unterbrochen waren sie durch die Nationalstraßen  30 und  44Bis (vor 1949 N44). Die Gesamtlänge betrug 138,5 Kilometer.

1973 wurde der Abschnitt zwischen der belgischen Grenze und Riqueval herabgestuft, ebenso der Abschnitt zwischen Ham und Noyon. Von Noyon aus übernahm die N 32 ein Teil der Trasse der Nationalstraße 38 und endete an der Abfahrt 12 der Autobahn 26:

  • N 32 Senlis – Noyon
  • N 38 Noyon – (La Fère) ab Chauny auf Umgehungsstraßen
  • Neubautrasse (La Fère) – A26 (Anschlussstelle 12)

2006 erfolgte die komplette Herabstufung der Streckenführung der N 32. Zwischen Riqueval und Bavay verlief die Straße wie mit einem Lineal gezogen. Dasselbe galt für das weitere Stück ab Bavay bis zur Grenze und weiter auf der belgischen Seite. Dadurch lagen einige Kreuzungen mit anderen ehemaligen Nationalstraßen weit außerhalb von Ortschaften.

Weblinks