Queen’s House Information

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Queen's House in Greenwich
Greenwich Park mit Blick zu den Docklands

Das Queen’s House ist ein ehemaliges königliches Schloss im Londoner Stadtteil Greenwich.

Geschichte

Inigo Jones entwarf das Haus 1616 ursprĂŒnglich fĂŒr Anna von DĂ€nemark, die Frau von König Jakob I. Nach dem Tod der Königin wurde der Bau jedoch 1619 eingestellt, und Jones baute fĂŒr den königlichen Palace of Whitehall das Banqueting House. 1629 beauftragte Karl I. Jones, das Haus fĂŒr seine Gemahlin Henrietta Maria zu vollenden. Die Königin nutzte das 1635 fertiggestellte Haus als RĂŒckzugsraum vom nahegelegenen Palace of Placentia fĂŒr ihre engere Hofgesellschaft.

Nur sieben Jahre spĂ€ter (1642) beendete der Englische BĂŒrgerkrieg die königliche Nutzung des Hauses. Unter der Regierung von Maria II und Wilhelm III. erfolgte der Abriss des alten Palace of Placentia. Christopher Wren erhielt den Auftrag, an dieser Stelle das Greenwich Hospital fĂŒr Seeleute zu errichten. Maria II. gab Wren jedoch die Anweisung, das Queen’s House in diese Anlage miteinzubeziehen und die Blickachse zur Themse freizuhalten. Die heutige Anlage mit zwei gegenĂŒberliegenden GebĂ€udekomplexen, welche das Queens House einrahmen, entstand zwischen 1696 und 1752.

Seit 1807 diente Queen’s House als Seemannsschule. Seit 1937 ist es Teil des National Maritime Museums. In dem GebĂ€ude werden vorwiegend MarinegemĂ€lde und PortrĂ€ts von Persönlichkeiten der Seefahrtsgeschichte ausgestellt.

Der Park von Greenwich einschließlich aller GebĂ€ude wurde 1997 als Maritime Greenwich zum Weltkulturerbe der UNESCO ernannt.

Architektur

Grundriss des Queen’s House

Oberhalb des alten Palace of Placentia verlief durch den königlichen Park die öffentliche Straße von Deptford nach Woolwich. Um vom Schloss in den oberen Teil des Parks zu gelangen, ohne jedoch diese Straße ĂŒberqueren zu mĂŒssen, entwarf Inigo Jones einen geistreichen Plan. Parallel zur Straße sollten zwei rechteckige GebĂ€udeteile das Erdgeschoss bilden, wĂ€hrend der erste Stock durch eine Art ĂŒberdachter BrĂŒcke verbunden wird. Die Straße verlief also durch das Erdgeschoss des neuen Hauses. Nachdem die Straße verlegt wurde, ließ Karl II. 1661 durch John Webb die Seiten verschließen, so dass Queen’s House nun eine kubische Form hat. FĂŒr die neue Nutzung als Seemannsschule wurden 1807 von Daniel Asher Alexander neue SeitenflĂŒgel östlich und westlich des GebĂ€udes errichtet, die mit dem Queen’s House durch KolonnadengĂ€ngen verbunden wurden.

Queen’s House ist eines der bedeutendsten GebĂ€ude der britischen Architekturgeschichte, da es das erste Bauwerk des Palladianismus in England war. Mit dem Bau wurde 1616 begonnen, durch die Bauverzögerung wurde es allerdings erst nach dem Banqueting House fertiggestellt, so dass dieses als das erste Bauwerk im Stil des palladianisch geprĂ€gten Klassizismus in England gilt. Inigo Jones hatte zwar die Architektur von Andrea Palladio studiert, aber das Vorbild fĂŒr Queens House scheint eher Giuliano da Sangallos Villa Medici in Poggio a Caiano gewesen zu sein. WĂ€hrend der weitlĂ€ufige Palace of Placentia mit seiner Fassade aus roten Ziegelsteinen eher unscheinbar wirkte, strahlte das viel kleinere Queen’s House in frischgestrichenem Weiß und ergab so einen beeindruckenden Kontrast. Das Bauwerk gilt mit seinen symmetrischen Proportionen, der hervorragenden AusfĂŒhrung und der reichen Innenausstattung als ein Meisterwerk des Klassizismus. Das VerstĂ€ndnis fĂŒr klassizistische Architektur war seinerzeit in Großbritannien wenig verbreitet und Queen’s House erschien den Zeitgenossen als revolutionĂ€r. Das GebĂ€ude wirkte stilbildend und galt wĂ€hrend der nĂ€chsten zwei Jahrhunderte als Vorbild fĂŒr klassizistische Bauten und HerrenhĂ€user in ganz England. [1]

Inneneinrichtung

Hauptraum des Hauses ist die kubusförmige Great Hall mit einem prĂ€chtigen, von Nicholas Stone gefertigten Marmorfußboden und einer geschnitzten Holzdecke. Die ursprĂŒnglich in der Decke vorhandenen GemĂ€lde von Orazio Gentileschi vermachte Königin Anne ihrer Hofdame und zeitweiligen Vertrauten Sarah Churchill, die sie in ihrem Londoner Stadthaus Marlborough House einbauen ließ. Von der Great Hall fĂŒhrt die berĂŒhmte Tulpentreppe in das Obergeschoss. Die Treppe wurde von Jones entworfen und gilt als erste freitragende Wendeltreppe in England. Der Name rĂŒhrt von der Dekoration im GelĂ€nder her, die jedoch keine Tulpen darstellen sollen, sondern Lilien als Reminiszenz an Königin Henrietta Maria aus dem Haus Bourbon. Im Obergeschoss befinden sich das Schlafzimmer der Königin und das Schlafzimmer des Königs, eine Treppe fĂŒhrt von dort hinunter in die Orangerie.

Weblinks

  Commons: Queen's House â€“ Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. ↑ UNESCO World Heritage Centre: Maritime Greenwich. Abgerufen am 17. Januar 2012.

Koordinaten: 51° 28â€Č 52″  N, 0° 0â€Č 14″  W