Phillip Island Circuit Information

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Phillip Island Circuit
Blank - Spacer.png

Adresse:
Phillip Island Grand Prix Circuit
RMB 500GP
COWES
VICTORIA 3922

Phillip Island Circuit (Australien)
Red pog.svg
Australien Australien Phillip Island, Victoria, Australien
Streckenart: permanente Rennstrecke
Eröffnung: 1956
Stillgelegt: 1962–1965
Streckenlayout
Phillip Island Grand Prix Circuit.svg
Streckendaten
Wichtige
Veranstaltungen:
MotoGP, Superbike-WM, V8 Supercars
Streckenlänge: 4,445  km (2,76  mi)
Rekorde
Streckenrekord:
(Automobil)
1:24.2215 min.
(Simon Wills, Reynard, 2000)
Streckenrekord:
(Motorrad)
1:28.108 min.
( Marc Márquez, Honda, 2013)
http://www.phillipislandcircuit.com.au/

Koordinaten: 38° 30′ 11″  S, 145° 14′ 11,4″  O

Zielgerade
MG Corner

Der Phillip Island Circuit ist eine Motorsport-Rennstrecke auf der Insel Phillip Island an der Küste der Bass Strait im australischen Bundesstaat Victoria, auf der u. a. Rennen der Motorrad-Weltmeisterschaft, der Superbike-Weltmeisterschaft und der V8-Supercars-Serie ausgetragen werden.

Das erste Rennen fand 1926 mit dem ersten australischen Grand Prix, dem so genannten 100-Meilen-Rennen, statt. Damals war der Kurs noch ein Hochgeschwindigkeits-Dreieck auf abgesperrten öffentlichen Straßen. Die Streckenlänge für Automobilrennen betrug etwa 6 Meilen, für Motorräder rund 10 Meilen.

Mit steigenden Geschwindigkeiten und der Forderung nach einer sichereren Strecke entstand die erste reine Rennstrecke auf der Insel, eine unbefestigte Berg-und-Tal-Piste mit engen Kurven in der Nähe des Flughafens. Diese Strecke wurde bis 1935 genutzt.

1951 ließ ein ortsansässiger Geschäftsmann zwei Kilometer von der ursprünglichen Piste entfernt eine neue Strecke bauen. Das einzige geeignete und verfügbare Stück Land lag direkt an der Küste am südwestlichen Ende der Insel. Die Lage ist verantwortlich für die großen Höhenunterschiede im Verlauf der Strecke und den teils heftigen Wind vom Meer her. Das erste Rennen auf der neuen Strecke fand 1956 statt. Da 1962 das Geld für notwendige Reparaturen fehlte, verlor der Phillip Island Circuit die auf ihm ausgetragenen Rennen an die Strecke in Bathurst.

Der Circuit wurde 1966 wiedereröffnet, verlor jedoch während der 1970er-Jahre aufgrund mangelhafter Wartung und intensiver Nutzung für Testfahrten erneut an Qualität. 1985 wurde die Strecke verkauft und 1989 mit dem 500-cm³-Rennen des Großen Preises von Australien und einem Sieg des Australiers Wayne Gardner vor 90.000 Zuschauern wiedereröffnet. Von 1991 bis 1996 verlor der Kurs die Motorrad-WM an Eastern Creek bei Sydney, konnte sie jedoch 1997 wieder zurückholen.

Seit 1990 findet jedes Jahr ein Lauf der Superbike-WM auf Phillip Island statt. Seit 1993 gastiert auch die Australian Touring Car Championship, die 1996 in V8-Supercars-Serie umbenannt wurde, auf der Insel.

Statistik

Sieger von Motorrad-WM-Rennen auf Phillip Island

Jahr 125 cm³ / Moto3 250 cm³ / Moto2 500 cm³ / MotoGP
1989 Spanien Spanien  Àlex Crivillé Spanien Spanien  Sito Pons Australien Australien  Wayne Gardner
1990 Italien Italien  Loris Capirossi Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten  John Kocinski Australien Australien  Wayne Gardner
1997 Japan Japan  Noboru Ueda Deutschland Deutschland  Ralf Waldmann Spanien Spanien  Àlex Crivillé
1998 Japan Japan  Masao Azuma Italien Italien  Valentino Rossi Australien Australien  Mick Doohan
1999 Italien Italien  Marco Melandri Italien Italien  Valentino Rossi Japan Japan  Tadayuki Okada
2000 Japan Japan  Masao Azuma Frankreich Frankreich  Olivier Jacque Italien Italien  Max Biaggi
2001 Japan Japan  Yōichi Ui Japan Japan  Daijirō Katō Italien Italien  Valentino Rossi
2002 San Marino San Marino  Manuel Poggiali Italien Italien  Marco Melandri Italien Italien  Valentino Rossi
2003 Italien Italien  Andrea Ballerini Italien Italien  Roberto Rolfo Italien Italien  Valentino Rossi
2004 Italien Italien  Andrea Dovizioso Argentinien Argentinien  Sebastián Porto Italien Italien  Valentino Rossi
2005 Schweiz Schweiz  Thomas Lüthi Spanien Spanien  Dani Pedrosa Italien Italien  Valentino Rossi
2006 Spanien Spanien  Álvaro Bautista Spanien Spanien  Jorge Lorenzo Italien Italien  Marco Melandri
2007 Tschechien Tschechien  Lukáš Pešek Spanien Spanien  Jorge Lorenzo Australien Australien  Casey Stoner
2008 Frankreich Frankreich  Mike Di Meglio Italien Italien  Marco Simoncelli Australien Australien  Casey Stoner
2009 Spanien Spanien  Julián Simón Italien Italien  Marco Simoncelli Australien Australien  Casey Stoner
2010 Spanien Spanien  Marc Márquez Italien Italien  Alex De Angelis Australien Australien  Casey Stoner
2011 Deutschland Deutschland  Sandro Cortese Italien Italien  Alex De Angelis Australien Australien  Casey Stoner
2012 Deutschland Deutschland  Sandro Cortese Spanien Spanien  Pol Espargaró Australien Australien  Casey Stoner
2013 Spanien Spanien  Álex Rins Spanien Spanien  Pol Espargaró Spanien Spanien  Jorge Lorenzo
2014 Australien Australien  Jack Miller Spanien Spanien  Maverick Viñales Italien Italien  Valentino Rossi
2015 Portugal Portugal  Miguel Oliveira Spanien Spanien  Álex Rins Spanien Spanien  Marc Márquez
2016 Sudafrika Südafrika  Brad Binder Schweiz Schweiz  Thomas Lüthi Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich  Cal Crutchlow
2017 Spanien Spanien  Joan Mir Portugal Portugal  Miguel Oliveira Spanien Spanien  Marc Márquez
2018 Spanien Spanien  Albert Arenas Sudafrika Südafrika  Brad Binder Spanien Spanien  Maverick Viñales
Panoramaaufnahme des Phillip Island Circuit

Weblinks

  Commons: Phillip Island Circuit – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien