Peter Bjorn and John Information

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Peter Bjorn and John
Peter Bjorn and John beim Immergut Festival (2016)
Peter Bjorn and John beim Immergut Festival (2016)
Allgemeine Informationen
Genre(s) Indie-Pop
Gründung 1999
Website www.peterbjornandjohn.com
Aktuelle Besetzung
Peter Morén
Björn Yttling
John Eriksson

Peter Bjorn and John sind eine 1999 gegründete Indie-Pop- Rock-Gruppe aus Stockholm, Schweden.

Die erfolgreichste Single des Trios ist Young Folks mit Gastsängerin Victoria Bergsman von The Concretes; sie erreichte die britischen UK Top 40. Das Lied gehört zum Soundtrack des Filmes 21 sowie der Serie Grey’s Anatomy. In Deutschland wurde dieses Lied unter dem Titel Ich kann nix dafür von Nena, Oliver Pocher und Stephan Remmler gecovert und stieg in die Top-Ten der Charts ein. Es wird zudem noch in der Comedyserie Two Funny – Die Sketch Comedy als Titelstück verwendet.

Des Weiteren wird ihr Lied Second Chance für den Opener der Sitcom 2 Broke Girls verwendet.

Bandgeschichte

Morén und Yttling begannen während der High School gemeinsam Musik zu machen. Sie teilten großes Interesse an Bands wie The Stone Roses oder Ride. Ihre erste Band löste sich auf, als sie nach Stockholm zogen: Dort lernten sie im Jahr 1999 Eriksson kennen und gründeten Peter, Björn and John. Sie absolvierten einen ersten, erfolglosen Auftritt auf einem Boot in Stockholm. Lars Skoglund von der Band Laakso unterstützte die Band bei Live-Auftritten mit Schlagzeug und Bongos.

Peter, Björn and John war die Vorband von Depeche Mode während ihrer Tour-of-the-Universe-Konzerte.

Diskografie

Studioalben

Jahr Titel Chartplatzierungen [1] [2] Anmerkungen
Deutschland Deutschland  DE Osterreich Österreich  AT Schweiz Schweiz  CH Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich  UK Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten  US Schweden Schweden  SE
2006 Writer’s Block
300! 300! 300! 68
SilberSilber

(3 Wo.)
155
(15 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 14. August 2006
2009 Living Thing
300! 300! 300! 300! 92
(3 Wo.)
300!
Erstveröffentlichung: 30. März 2009
2011 Gimme Some
300! 300! 300! 300! 109
(1 Wo.)
49
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 28. März 2011

Weitere Veröffentlichungen

  • 2001: Forbidden Chords
  • 2002: Peter Bjorn and John
  • 2003: (I Just Wanna) See Through/Say Something Else (mit Spearmint)
  • 2003: 100 m of Hurdles
  • 2004: Falling Out
  • 2004: Beats Traps and Backgrounds (SE #45)
  • 2006: Young Folks The Remixes
  • 2008: Seaside Rock
  • 2009: It Don’t Move Me
  • 2016: Breakin' Point
  • 2016: Dominos
  • 2018: Darker Days

Singles

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen [1] [2] Anmerkungen
Deutschland Deutschland  DE Osterreich Österreich  AT Schweiz Schweiz  CH Vereinigtes Konigreich Vereinigtes Königreich  UK Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten  US Schweden Schweden  SE
2006 Young Folks
Writer’s Block
31
(14 Wo.)
300! 300! 13
SilberSilber

(20 Wo.)
300!
PlatinPlatin
300!
Erstveröffentlichung: 7. August 2006
feat. Victoria Bergsman

Weitere Singles

  • 2002: I Don’t Know What I Want Us to Do
  • 2002: Falling and Passing
  • 2003: People They Know
  • 2005: Tailormade
  • 2005: Teen Love
  • 2006: Let’s Call It Off
  • 2007: Objects of My Affection
  • 2009: Nothing to Worry About
  • 2009: It Don’t Move Me
  • 2009: Lay It Down
  • 2011: Dig a Little Deeper
  • 2011: Breaker, Breaker
  • 2011: Second Chance
  • 2016: What You Talking About
  • 2016: Breakin' Point

Quellen

  1. a b Chartquellen: DE UK US SE
  2. a b Auszeichnungen: UK US

Weblinks

  Commons: Peter Bjorn and John – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien