Per Thomas Linders Information

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Per Thomas Linders
Per Thomas Linders
Spielerinformationen
Spitzname „Pelle“
Geburtstag 21. September 1975
Geburtsort Onsala, Schweden
Staatsbürgerschaft Schwede Schwede schwedisch
Körpergröße 1,94 m
Spielposition Kreisläufer
Wurfhand rechts
Vereinsinformationen
Verein HK Aranäs
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
1981–1995 Schweden Schweden HK Aranäs
1995–2000 Schweden Schweden IFK Skövde HK
2000–2005 Danemark Dänemark Kolding IF
2005–2007 Deutschland Deutschland THW Kiel
2007–2010 Danemark Dänemark FCK Håndbold
2010– Schweden Schweden HK Aranäs
Nationalmannschaft
  Spiele (Tore)
Schweden Schweden  Schweden 73 (123) [1]

Stand: Nationalmannschaft 8. April 2012

Per Thomas Linders am 12. August 2007 beim Schlecker Cup
Per Thomas Linders mit seinem Mannschaftskameraden Martin Boquist beim Schlecker Cup 2007

Per Thomas „Pelle“ Linders (* 21. September 1975 in Onsala, Schweden) ist ein schwedischer Handballspieler. Zurzeit spielt er als Kreisläufer beim schwedischen Verein HK Aranäs.

Nachdem er beim IFK Skövde HK in Schweden und bei Kolding IF in Dänemark spielte, wechselte er 2005 zum THW Kiel in die deutsche Handball-Bundesliga. Mit Kolding wurde er vier Mal dänischer Meister. Ab 1. Juli 2007 spielte „Pelle“ für den dänischen Verein FCK Håndbold. Seit dem Sommer 2010 spielt Linders für seinen Heimatklub HK Aranäs, der 2010 in die Eliteserien aufstieg.

Pelle Linders bestritt bislang über 70 Spiele für die schwedische Nationalmannschaft. Aktuell ist er nicht im Kader.

Erfolge

  • Deutscher Meister 2006, 2007 mit dem THW Kiel
  • DHB-Pokalsieger 2007 mit dem THW Kiel
  • Champions League-Sieger 2007 mit dem THW Kiel
  • 2. Platz Scandinavian Open 2006
  • fünffacher dänischer Meister 2001, 2002, 2003, 2005 mit Kolding und 2008 mit FCK
  • dreifacher dänischer Pokalsieger mit Kolding 2001, 2004 und 2010
  • Nationalmannschafts-Supercup-Gewinn 2005

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Statistik des schwedischen Handballverbandes, abgerufen am 3. Januar 2018