Maclean’s Information

aus Wikipedia, der freien EnzyklopÀdie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Maclean’s

Beschreibung Nachrichtenmagazin
Sprache Englisch
Verlag Rogers Communications ( Kanada)
Erstausgabe 1905
Erscheinungsweise wöchentlich
Verkaufte Auflage 350 000 Exemplare
Chefredakteur Kenneth Whyte
Herausgeber Kenneth Whyte
Weblink Maclean’s
ISSN

Maclean’s ist Kanadas einziges nationales Nachrichtenmagazin. Es erscheint bei Rogers Communications in englischer Sprache und einer wöchentlichen Auflage von 350.000 Exemplaren, Herausgeber und Chefredakteur ist seit 2005 Kenneth Whyte (* 1960).

Maclean's ist fĂŒr seine jĂ€hrlich erscheinende Hochschul-Rangliste bekannt, die ein Pendant zum amerikanischen Nachrichtenmagazin U.S. News & World Report darstellt. Seit 1999 veröffentlicht Maclean's auch eine kanadische Top 100-Liste der besten Arbeitgeber.

Geschichte

Maclean (links) und Horace Hunter (1946) mit einer Ausgabe der Financial Post, die Maclean 1907 gegrĂŒndet hatte

1905 vom kanadischen Verleger John Bayne Maclean gegrĂŒndet, erschien das Blatt mit einer Startauflage von 6.000 Exemplaren zunĂ€chst unter dem Namen The Business Magazine und war im Taschenbuchformat und mit leuchtend blauem Cover gehalten. Es beinhaltete eine Zusammenstellung von Artikeln aus kanadischen, US-amerikanischen und britischen Zeitschriften – “the Cream of the World’s magazines reproduced for Busy People” (Das Beste aus den Magazinen der Welt, zusammengestellt fĂŒr geschĂ€ftige Menschen). Kurz darauf benannte Maclean das Blatt in The Busy Man’s Magazine um und bemĂŒhte sich in den Folgejahren, vermehrt kanadische Themen und Perspektiven in der von amerikanischen Publikationen dominierten Zeitungswelt zu behandeln. Er gab vermehrt kanadischen Autoren eine BĂŒhne, so dass sich der Anteil dieser Artikel gegenĂŒber Nachdrucken vergrĂ¶ĂŸerte. Themen waren beispielsweise innerkanadische Nachrichten, Immigration, nationale Verteidigung, hĂ€usliches Leben oder das Frauenwahlrecht. Hinzu kamen Kurzgeschichten, ErzĂ€hlungen und Fortsetzungsromane nationaler und internationaler Autoren.

1911 wurde das Magazin in MacLean's umbenannt (das groß geschriebene „L“ verschwand 1931). 1917 wurde der spĂ€tere Bestsellerautor Thomas B. Costain Chefredakteur und belebte das Magazin mit Berichterstattungen ĂŒber den Ersten Weltkrieg, Augenzeugenberichten ĂŒber das Leben als Soldat an der Westfront und kritischen Artikeln ĂŒber die kanadische Kriegsbeteiligung. Dies fĂŒhrte zu Konflikten mit der kanadischen Regierung; selbst ein Artikel von Maclean selbst fiel der Zensur zum Opfer. Costain förderte daneben den literarischen Bereich und druckte ErzĂ€hlungen und Essays von Robert W. Service, Lucy Maud Montgomery oder O. Henry, Kommentare von Stephen Leacock und Illustrationen von Charles William Jefferys, F.S. Coburn sowie Mitgliedern der als Group of Seven bekannt gewordenen kanadischen Gruppe von Landschaftsmalern.

1919 war die Auflage des Magazins auf 70.000 angewachsen. Die Erscheinungsweise wurde von monatlich auf zweiwöchentlich und das Format von TaschenbuchgrĂ¶ĂŸe auf ein grĂ¶ĂŸeres Format (14.4 inches mal 11 inches) verĂ€ndert. Eine Artikelserie der kanadischen Frauenrechtlerin Emily Murphy ĂŒber Drogenhandel und -missbrauch verschaffte dem Magazin landesweite Aufmerksamkeit.

Nach J. Vernon Mackenzie ĂŒbernahm H. Moore Napier die Leitung und wurde von 1925 Arthur W. Irwin abgelöst, der das Blatt stark prĂ€gte und den kanadischen Einfluss im Magazin weiter steigerte. Der Verlag richtete einen jĂ€hrlichen Kurzgeschichten-Wettbewerb aus und intensivierte die Sportberichterstattung.

WĂ€hrend des Zweiten Weltkriegs druckte Maclean's eine spezielle Ausgabe fĂŒr die im Ausland stationierten kanadischen Truppen, die 1946 eine Auflage von 800.000 StĂŒck erreichte. Die Kriegsberichterstattung wurde mit Arbeiten des renommierten Fotografen Yousuf Karsh illustriert, Korrespondenten waren unter anderem John Clare und Leonard Schapiro. Zu den Autoren dieser Zeit gehörten unter anderem Pierre Berton, W.O. Mitchell, Scott Young, Ralph Allen und Blair Fraser. 1950 ĂŒbernahm Ralph Allen die Chefredaktion, nachdem Irwin eine diplomatische Entsendung angenommen hatte. Schwerpunkte des Magazins wurden nun Artikel ĂŒber die kanadische Landschaft, seine StĂ€dte, die Bevölkerung und das stĂ€dtische Leben. Artikel von Pierre Berton förderten das nationale Interesse an der Arktis. Andere prominente Autoren dieser Zeit waren Robert Fulford, Peter Gzowski, Peter C. Newman, Edna Staebler oder Christina McCall.

AnlĂ€sslich der kanadischen Unterhauswahl 1957 unterlief Allen ein schwerer Fehler: Um am Tag nach der Wahl erscheinen zu können, schrieb er sein Editorial fertig, bevor die Stimmen ausgezĂ€hlt waren und beglĂŒckwĂŒnschte Louis Saint-Laurent zum Wahlgewinn seiner Liberalen Partei. In Wirklichkeit konnten John Diefenbaker und dessen Progressiv-konservative Partei die Wahl fĂŒr sich entscheiden.

Ab den 1960er Jahren kĂ€mpfte das Magazin mit UmsatzeinbrĂŒchen; ab 1971 versuchte Peter C. Newman als Chefredakteur die Zeitschrift wiederzubeleben. Er veröffentlichte Reportagen von Autoren wie Barbara Frum und Michael Enright und Gedichte von Irving Layton. Walter Stewart, Korrespondent und schließlich Chefredakteur wĂ€hrend dieser Zeit oft mit Newman aneinandergeraten. 1975 begann Allan Fotheringham seine Kolumne The Back Page (die RĂŒckseite), die er 27 Jahre lang schreiben sollte. Maclean's wurde bekannt dafĂŒr, dass seine Leser zuerst die RĂŒckseite aufschlugen, um das Blatt von hinten nach vorne zu lesen.

Heutige Ausrichtung

1975 verĂ€nderte das Magazin seine Erscheinungsweise auf zweiwöchentlich, um drei Jahre spĂ€ter auf wöchentlich umzustellen. NachrichtenbĂŒros im gesamten Land und internationale BĂŒros in Großbritannien (London) und den Vereinigten Staaten(Washington) wurden eröffnet.

2001 wurde Anthony Wilson-Smith fĂŒnfzehnter Chefredakteur der Zeitschrift, 2005 folgte ihm Kenneth Whyte nach. 1994 ging der Verlag MacLean-Hunter in Rogers Communications auf, wo Maclean's seither erscheint.

Französischsprachige Ausgabe

1961 brachte Maclean's eine französischsprachige Ausgabe auf den Markt, Le Magazine Maclean, das bis 1976 erschien, als es mit L'ActualitĂ© zusammengefĂŒhrt wurde.

University Ranking Guide

Maclean's University Ranking Guide wird jÀhrlich im MÀrz veröffentlicht und ist ein Pendant zum amerikanischen Nachrichtenmagazin U.S. News & World Report. Maclean's bewertet Hochschulen, die vorwiegend Undergraduate-Programme anbieten, Hochschulen mit ausgeprÀgter ForschungstÀtigkeit, mit Undergraduate- und Graduate-Programmen sowie Hochschulen, die eine Vielzahl von Promotionsprogrammen oder ein Medizinstudium anbieten.

In die Bewertung gehen die akademischen Leistungen der Studierenden, die GrĂ¶ĂŸe der Seminargruppen, die ZugĂ€nglichkeit und QualitĂ€t der Dozenten, das Budget sowie die Reputation der Hochschulen ein. [1]


Beschwerden wegen Verletzung der Menschenrechte und Islamophobie

Im Dezember 2007 legte der Canadian Islamic Congress gegen Maclean's bei der Canadian Human Rights Commission, British Columbia Human Rights Commission und der Ontario Human Rights Commission Beschwerden ein und beschuldigte das Blatt, zwischen Januar 2005 und Juli 2007 18 islamophobe Artikel veröffentlicht zu haben, darunter einen Artikel von Mark Steyn unter dem Titel „Die Zukunft gehört dem Islam“ [2], der AuszĂŒge seines Buchs „America Alone“ enthielt. [3] [4]

Die Beschwerden wurden inzwischen abgewiesen. Die Canadian Human Rights Commission wies die Beschwerde am 26. Juni 2008 ohne weitere Verhandlung ab. Die British Columbia Human Rights Tribunal wies die Beschwerde nach einer Anhörung im Juni 2008 mit Entscheidung vom 10. Oktober 2008 zurĂŒck. Gleichzeitig erklĂ€rte sich die Ontario Human Rights Commission als rechtlich unzustĂ€ndig. [5] [6]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. ↑ e-fellows.net: Studieren in Kanada
  2. ↑ Archivierte Kopie ( Memento des Originals vom 22. Juli 2009 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprĂŒft. Bitte prĂŒfe Original- und Archivlink gemĂ€ĂŸ Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. @1 @2 Vorlage:Webachiv/IABot/www.macleans.ca
  3. ↑ Archivierte Kopie ( Memento des Originals vom 9. Dezember 2008 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprĂŒft. Bitte prĂŒfe Original- und Archivlink gemĂ€ĂŸ Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. @1 @2 Vorlage:Webachiv/IABot/www.canadianislamiccongress.com
  4. ↑ http://www.newswire.ca/en/releases/archive/December2007/04/c7400.html
  5. ↑ http://www.ohrc.on.ca/en/resources/news/en/resources/news/statement
  6. ↑ http://www.nationalpost.com/most_popular/story.html?id=433915