Klapper Information

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gegenschlagplatte: Peitsche der Firma Ludwig-Musser

Klappern sind in der Musik Schlaginstrumente, die zu den unmittelbar geschlagenen Gegenschlag- Idiophonen zählen. Zwei oder mehr selbstklingende Teile werden gegeneinander geschlagen. Nach ihrer Form werden Gegenschlagstäbe von Gegenschlagplatten und von Gefäßklappern unterschieden. Letztere sind entweder ausgehöhlt ( Kastagnetten) oder ausgebogen ( Zimbeln).

Brettchenklappern oder Plattenklappern bestehen länglichen, geraden oder leicht gekrümmten Streifen aus Holz, Bein oder Kunststoff, die paarweise in einer Hand zusammengeschlagen werden. Brettchen, die aus einem Griff mit einem breiteren Mittelstück bestehen, an dem kleine Zimbelplättchen angebunden sind, werden geschüttelt und gehören nach der Hornbostel-Sachs-Systematik zu den Reihen rasseln.

Einzelne Klappern:

Im nordostindischen Bundesstaat Assam kommen Bambusklappern aus einem längs von einer Seite in zwei Hälften geschlitzten Bambusrohr vor, die toka genannt werden. Ähnliche Gabelklappern wurden Anfang des 20. Jahrhunderts in Myanmar beschrieben. Die chimta im Nordwesten Indiens und in Pakistan ist eine Gabelklapper aus zwei Metallbügeln. Die von mittelalterlichen Buchmalereien bekannten Gabelbecken, bei denen kleine Becken, die sich an den Enden zweier Federbügel befinden, gegeneinander geschlagen wurden, sind hiermit verwandt, stellen aber eine besondere Form der Paarbecken dar.

Nicht ganz der instrumentenkundlichen Klassifizierung der Klapper entspricht der Ausdruck „Klappertrommel“, mit dem Rasseltrommeln gemeint sind, deren Membranen von zwei an Schnüren herabhängenden Kügelchen angeschlagen werden.

Warnklapper ist eine historische Plattenklapper, die vor Kranken warnen sollte.

Weblinks

Wiktionary Wiktionary: Klapper – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen