Jatiya Sangsad Information

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Jatiyo Sangshad)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Das Parlamentsgebäude in Dhaka (2014)

Das Jatiya Sangsad ( bengalisch জাতীয় সংসদ jātīẏa saṃsad, „Nationalparlament“) ist das Parlament im Einkammersystem von Bangladesch.

Das Parlament umfasst 350 Abgeordnete, wovon 300 in Einzelwahlkreisen für fünf Jahre nach einfachem Mehrheitswahlrecht in 300 Wahlkreisen direkt gewählt werden. Wahlberechtigt sind alle Staatsbürger ab einem Alter von 18 Jahren. 50 zusätzliche Parlamentssitze sind Frauen vorbehalten (s. u.). Der Führer der Mehrheitspartei im Parlament wird üblicherweise zum Premierminister von Bangladesch ernannt.

Das Parlament befindet sich in dem Parlamentsgebäude Jatiya Sangsad Bhaban, welches als eines der größten Parlamentsgebäude der Welt gilt.

Für Frauen reservierte Sitze

Da traditionell nur wenige Frauen bei Wahlen kandidierten (beispielhaft waren bei der Parlamentswahl 2001 unter 1939 Kandidaten 38 Frauen) sah die bangladeschische Verfassung von Anfang an in einer temporären Bestimmung vor, dass das gewählte Parlament einige zusätzliche weibliche Abgeordnete hinzuwählen konnte, um den Frauenanteil zu erhöhen. Die Zahl dieser zusätzlichen, für Frauen reservierten Sitze betrug anfänglich 15 und ab dem Jahr 1979 30. Diese Regelung lief im Jahr 1987 aus, wurde aber 1990 wieder in Kraft gesetzt und war bis zum Jahr 2000 gültig. [1] Am 16. Mai 2004 verabschiedete das Parlament den 14. Verfassungszusatz, nach dem für die kommenden 10 Jahre jeweils 45 weibliche Abgeordnete hinzugewählt werden sollten. [2] Im Unterschied zur früheren Regelung, wo die jeweilige Mehrheitsfraktion alle hinzugewählten Abgeordneten hatte bestimmen können, waren diese künftig entsprechend dem Sitzanteil der Parteien zu vergeben. [3] Am 19. Juli 2018 verabschiedete das Parlament den 17. Verfassungszusatz, der 50 zusätzliche, für Frauen reservierte Sitze für die kommenden 25 Jahre vorsah. [4]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Pranab Kumar Panday: Representation without Participation: Quotas for Women in Bangladesh. In: International Political Science Review / Revue internationale de science politique. Band 29, Nr. 4. Sage Publications, September 2008, S. 489–512, JSTOR: 20445157 (englisch).
  2. Haroon Habib: A controversial amendment. Frontline, 18. Juni 2004, abgerufen am 11. Mai 2020 (englisch).
  3. Nizam Ahmed, Sadik Hasan: Alangkar or Ahangkar? Reserved-Seat Women Members in the Bangladesh Parliament. In: N. Ahmed (Hrsg.): Women in Governing Institutions in South Asia. Springer-Verlag, 2018, ISBN 978-3-319-57474-5, S. 17–18, doi: 10.1007/978-3-319-57475-2_2 (englisch, pdf).
  4. Parliament passes 17th amendment to extend reserve seats for women for 25 years. bdnews24.com, 9. Juli 2018, abgerufen am 12. Mai 2020 (englisch).