ICRU-Kugel Information

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

ICRU-Kugel ist die Bezeichnung für ein von der International Commission on Radiation Units and Measurement ( ICRU) eingeführtes Phantom zur Nachbildung des Menschen hinsichtlich der Energieaufnahme durch ionisierende Strahlung.

Dieses Phantom besteht aus einer gewebeäquivalenten Kugel von 30 cm Durchmesser mit einer Dichte von 1 g cm−3 und einer Massenzusammensetzung von 76,2 % Sauerstoff, 11,1 % Kohlenstoff, 10,1 % Wasserstoff und 2,6 % Stickstoff.

Sie dient der Standardisierung von Dosisbegriffen im Strahlenschutz.