British Film Institute Information

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Das British Film Institute (BFI) ist eine gemeinnützige nationale britische Organisation, die 1933 durch Royal Charter dazu gegründet wurde. Das BFI wurde zunächst als eine private Gesellschaft gegründet. Im Jahr 2000 veröffentlichte es eine Liste der besten britischen Fernsehsendungen. Das Filmarchiv des British Film Institute, das National Film and Television Archive, befindet sich im südenglischen Berkhamsted.

Ziele

Ziel der Gründung war „die Fortentwicklung der filmischen Kunst einschließlich TV im Vereinigten Königreich zu betreiben und zu fördern, ihren Gebrauch als Dokumentationsmedium der Alltagskultur und der Festtagssitten zu ermöglichen, die Kenntnisse und Fertigkeiten im Umgang mit Kino, Fernsehen und Videokameras zu unterstützen, die Medienwirkungen auf die Gesellschaft zu untersuchen, den Zugang zum größtmöglichen Umfang an Produktionen des britischen und des weltweiten Filmschaffens zu ermöglichen und per Archivierung und Bearbeitung der Wertschätzung des Publikums zu dienen, sammelnd die gesamte Filmerzeugung des Landes [= analog der Nationalbibliothek] als nationales britisches Erbe zu erfassen und zu erhalten.“

Struktur und Finanzierung

Aufsichtsbehörde des BFI war bis 2011 das UK Film Council. [1] Seit April 2011 untersteht das BFI direkt dem Ministerium für Kultur, Medien und Sport (DCMS) und übernimmt den größten Teil der vorherigen Aufgaben des UK Film Council.

Das BFI stützt sich finanziell auf drei Einkommensquellen. Deren größte ist das öffentliche Geld aus dem Ministerium für Kultur, Medien und Sport. 2003 belief sich dieser Posten auf ca. 15 Millionen Pfund Sterling. Der zweite Bereich sind die Einnahmen aus dem BFI Southbank (ehemals National Film Theatre) und dem IMAX, die sich 2003 auf ca. 10 Millionen Pfund Sterling beliefen. Schließlich drittens Spendenaufkommen von etwa 5 Millionen Pfund Sterling, die aus diversen Quellen stammten, vor allem dem der National Lottery. J. Paul Getty spendete gemäß seinem Testament bei seinem Ableben 2002 ca. 1 Million Pfund Sterling.

BFI Top 100 britischer Filme

1999 veröffentlichte das BFI eine Liste mit den 100 besten britischen Filmen des 20. Jahrhunderts.

Top 50 Beste Filme aller Zeiten

Alle 10 Jahre wird von der vom BFI herausgegebenen Zeitschrift Sight & Sound eine Liste der besten Filme aller Zeiten veröffentlicht. [2] Auszug aus der letzten Liste (2012):

Weblinks

  Commons: British Film Institute – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Fade out from the UK Film Council ... to the British Film Institute . Guardian vom 1. April 2011. Abgerufen am 20. Oktober 2015.
  2. http://www.bfi.org.uk/news/50-greatest-films-all-time