Boat Race Information

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Im Ziel nach dem Boat Race 2002

Das Boat Race ist eine jährlich auf der Themse in London ausgetragene Ruderregatta zwischen den beiden renommierten englischen Universitäten Oxford und Cambridge. Sie wird jährlich im März oder April von den beiden stärksten Männer- und Frauen- Achtern der Universitäten ausgetragen. Es finden außerdem Rennen der Reservemannschaften statt.

Die Idee zu diesem am 10. Juni 1829 erstmals ausgetragenen Rennen hatten die beiden Freunde Charles Merivale ( Cambridge) und Charles Wordsworth ( Oxford), Neffe William Wordsworths und später Bischof von St Andrews. Das erste Rennen auf der auch heute noch genutzten Strecke fand 1845 statt. Nach 165 Austragungen (Stand: 2020) hat Cambridge 84 Siege errungen, Oxford hingegen 80. Das Rennen im Jahr 1877 wurde unentschieden gewertet. Bevor das Rennen der Frauen-Achter 2015 mit in das Programm aufgenommen wurde, fand das seit 1927 ausgetragene Women’s Boat Race in Henley-on-Thames statt. Nach 74 Rennen (Stand: 2020) führt Cambridge hier mit 44 Siegen vor Oxford mit 30 Siegen.

Die Mannschaft von Oxford wird häufig auch als „dark blues“ („die Dunkelblauen“) bezeichnet, während das Cambridge-Team analog als „light blues“ („die Hellblauen“) bekannt ist. Diese Farben spiegeln sich auch in den Rudertrikots beider Teams wider.

Geschichte

Anfänge

Die Idee zum Wettkampf hatten die beiden Freunde Charles Wordsworth (vom Christ Church College in Oxford) und Charles Merivale (vom St. John’s College in Cambridge) als sie sich im Urlaub in Cambridge trafen. Bei einem Treffen des Cambridge University Boat Clubs am 10. Februar 1829 fiel die Entscheidung Oxford zu einem Rennen herauszufordern. So fand das erste Rennen am 10. Juni 1829 auf der Themse bei Henley-on-Thames statt. Die Mannschaft aus Oxford gewann das Rennen mit Leichtigkeit. [1] Die Strecke war 3,62 km lang und die Boote besaßen damals weder Ausleger noch Rollsitze. Bis zum zweiten Rennen dauerte es noch bis 1836. Erst seit 1856 findet das Rennen mit Ausnahmen jährlich statt. Boote mit Auslegern werden seit dem achten Rennen 1846 benutzt und Rollsitze seit dem 30. Rennen 1873. [2]

Unentschieden 1877

Der Zieleinlauf des Rennens 1877

Das Boat Race 1877 wird als unentschieden gewertet, weil es dem Zielrichter John Phelps damals nicht möglich war ohne Zielmarkierung zu sagen wer vorne lag. Phelps befand sich auf einem Boot, das das Ziel markierte. Die Boote von Cambridge und Oxford waren auf Höhe des Ziels ungefähr gleichauf, wobei beide Boote abwechselnd kurz in Führung lagen, je nachdem in welchem Abschnitt des Ruderschlags sie sich befanden. Ohne exakte Markierung hatte Phelps keine Möglichkeit zu entscheiden, wer gewonnen hatte. [3] Die Behauptung, dass Phelps betrunken unter einem Baum schlief ist jedoch nicht wahr. Sie hat ihren Ursprung wahrscheinlich in der Überzeugung der Oxfordmannschaft gewonnen zu haben und Teilen der Presse, die berichteten, dass Oxford gewonnen habe. Sie befanden sich aber nicht auf Höhe der Ziellinie, sondern auf Dampfern, die beiden Ruderbooten folgten. Für das folgende Jahre wurden daraufhin Pfosten angebracht um das Ziel zu markieren. [4]

Erster Wettkampf der Frauen

1927 fand erstmals ein Wettkampf zwischen Frauenmannschaften der Universitäten statt. Ausgetragen wurde es auf dem Isis genannten Abschnitt der Themse bei Oxford. Beide Mannschaften durften aber nicht gleichzeitig rudern und wurden zusätzlich noch nach Stil bewertet. Laut der Zeitung The Times befand sich am Ufer eine große und feindselige Menge Männer, die gegen das Frauenrudern waren. Oxford gewann den ersten Wettkampf. Mit der fünften Austragung 1935 wurde der Wettkampf ein richtiges Rennen. Seit 1964 findet es jährlich statt. In der öffentlichen Wahrnehmung spielte es aber keine Rolle. [1]

Meutereien

1959 und 1987 gab es Meutereien der Oxford-Mannschaft. 1959 versuchten die im Vorjahr geschlagenen Ruderer ihren Bootsklubpräsidenten Ronnie Howard und Trainer „Jumbo“ Edwards wegen ihrer Trainingsmethoden zu entmachten und gegen einen Trainer der Yale University zu ersetzen. Da Cambridge aber bekannt gab, nur gegen eine Mannschaft des Klubpräsidenten zu rudern und Howard weitere Unterstützung aus dem Klub erhielt, war der Aufstand nach kurzer Zeit wieder vorbei. Die Meuterei von 1987 folgte nachdem Oxford nach zehn aufeinanderfolgenden Siegen erstmals wieder verloren hatte. Fünf amerikanische Ruderer weigerten sich für Trainer Dan Topolski und den Präsidenten Donald Macdonald zu rudern, weil es Meinungsverschiedenheiten über die Auswahl der Athleten und die Trainingsmethoden von Topolski gab. Im Rennen trat Oxford dann mit mehreren Ruderern aus der Reservemannschaft an und gewann mit sechs Bootslängen Vorsprung. Was allerdings genau vorgefallen ist, ist nicht bekannt, weil viele der beteiligten Personen darüber schwiegen und Topolskis Berichte als parteiisch bezeichnet werden. [5]

Unterbrechung 2012

2012 musste das Rennen ungefähr bei Streckenhälfte unterbrochen werden, weil ein Mann absichtlich zwischen die Boote geschwommen war. Der 35-jährige Australier wollte damit gegen eine Aushöhlung der bürgerlichen Freiheiten und wachsenden Elitismus in der britischen Gesellschaft demonstrieren. [6] Beide Boote waren zu diesem Zeitpunkt auf gleicher Höhe. Der Schwimmer wurde nur knapp von den Blättern der Oxfordmannschaft verfehlt. Nach einer halben Stunde Unterbrechung wurde das Rennen an gleicher Stelle fortgesetzt. Kurz nach dem Neustart brach der Riemen des deutschen Oxford-Ruderers Hanno Wienhausen, nachdem das Boot zu nahe an das andere gekommen war. Dadurch siegte Cambridge mit mehreren Längen Vorsprung. Ein anschließender Protest gegen das Ergebnis wurde abgelehnt, weil Oxford vom Schiedsrichter darauf hingewiesen wurde vom anderen Boot wegzusteuern. Nach der Zieldurchfahrt kollabierte ein Mitglied des Oxford-Teams und musste medizinisch versorgt werden. Die Siegerehrung wurde abgesagt. [7] [8]

Strecke

Karte der Strecke
Startpunkt in Putney

Die Strecke liegt im Südwesten Londons und führt von Putney flussaufwärts nach Mortlake; sie ist 4 Meilen und 374 Yards (6779 m) lang. Die Strecke ist unter dem Namen The Championship Course bekannt. Start- und Zielpunkt werden durch die University Boat Race Stones am rechten Flussufer markiert. Der Start befindet sich 129 m flussaufwärts der Putney Bridge, das Ziel 112 m flussabwärts der Chiswick Bridge. Eine bekannte Wegmarke dabei ist Chiswick Eyot. Gerudert wird auf diesem Abschnitt seit dem Rennen 1845. In den Jahren 1846, 1856 und 1863 wurde in entgegengesetzter Richtung gerudert. [9] Das erste Rennen fand auf der Themse bei Henley-on-Thames statt. Die Rennen von 1836 bis 1842 fanden zwischen Westminster und Putney statt. [10]

Die Themse wird in diesem Abschnitt noch von den Gezeiten der Nordsee beeinflusst. Der Start erfolgt während der Flut, so dass die Boote mit der Strömung fahren; entsprechend wird versucht, im Stromstrich zu fahren. Rund 80 % der Mannschaften, die bei der Hammersmith Bridge in Führung liegen, gewinnen das Rennen. [9] Vor dem Rennen wird durch einen Münzwurf entschieden, auf welcher Seite die Mannschaften starten. Die Mannschaft, die den Münzwurf für sich entscheidet kann sich entweder für die Middlesex- oder Surrey-Seite entscheiden. [11]

Weitere Vorkommnisse im Verlauf

  • 1849: Zwei Rennen fanden in einem Jahr statt. Oxford forderte Cambridge heraus das Rennen erneut zu rudern, weil sie der Meinung waren nicht fit genug gewesen zu sein. Cambridge nahm die Herausforderung etwas überraschend an und verlor das zweite Rennen im Dezember. [12]
  • 1859: Das Boot von Cambridge sinkt
  • 1873: Cambridge gewinnt in neuer Rekordzeit und bricht die 20-Minuten-Marke
  • 1900: Cambridge gewinnt mit 20 Längen
  • 1912: Beide Boote sinken, und das Rennen muss wiederholt werden
  • 1925: Das Boot von Oxford sinkt
  • 1930: Cambridge übernimmt die Führung bei der Zahl der gewonnenen Rennen, die es bis heute nicht abgegeben hat (Stand: 2020)
  • 1946: Das erste Rennen nach dem Zweiten Weltkrieg gab es am 30. März 1946. [13]
  • 1948: Cambridge kann die bisher gefahrene Rekordzeit von 18′03″ um 58 Sekunden auf 17′05″ unterbieten. Diese Rekordzeit wird erst 1976, nach 28 Jahren, wiederum unterboten
  • 1951: Das Boot von Oxford sinkt, und das Rennen wird wiederholt
  • 1954: Das 100. Rennen kann Oxford für sich entscheiden
  • 1978: Das Boot von Cambridge sinkt
  • 1981: Oxford gewinnt mit Sue Brown – der ersten weiblichen Teilnehmerin an diesem Rennen – am Steuer
  • 1998: Cambridge gewinnt in neuer Rekordzeit mit dem deutschen Schlagduo Marc Weber und Stefan Forster
  • 2003: Oxford gewinnt mit einem Vorsprung von nur 30 cm, das ist der knappste Zieleinlauf überhaupt (Stand: 2020)
  • 2004: Beim 150. Jubiläum gewinnen die Light Blues aus Cambridge mit einem Vorsprung von 15 Sekunden
  • 2005: Oxford gewinnt gegen das auch mit vier deutschen Ruderern, darunter Sebastian Schulte ( Deutschland-Achter), Bernd Heidicker (Weltmeister 2002) und Matthias Kleinz ( Junioren-Weltmeister 1994), besetzte Cambridge-Boot
  • 2006: Oxford gewinnt gegen das auch mit drei deutschen Ruderern ( Sebastian Thormann, Sebastian Schulte, Thorsten Engelmann) besetzte Cambridge-Boot
  • 2007: Cambridge gewinnt mit dem deutschen Duo auf Schlag (Thorsten Engelmann, Sebastian Schulte)
  • 2008: Oxford gewinnt mit Michael Wherley, dem mit 36 Jahren bis dahin ältesten Teilnehmer der Geschichte. Mit im Boot, das unter widrigen Wetterbedingungen die langsamste Siegeszeit seit 1947 erreichte, ruderte auch der Deutsche Jan Herzog.
  • 2016: Mit Clemens Auersperg (Cambridge) sitzt erstmals ein Österreicher im Siegerboot.
  • 2019: James Cracknell, Philosophiestudent und Olympiasieger von 2000 und 2004, nahm für das siegreiche Cambridge im Alter von 47 Jahren als ältester Teilnehmer in der Geschichte des Rennens teil. [14]
  • 2020: Das Rennen wurde aufgrund der COVID-19-Pandemie knapp zwei Wochen vor dem Termin abgesagt. [15]

Mannschaften

Alle Ruderer sind Studenten einer der beiden Universitäten für die sie antreten. Die Auswahl der Ruderer und das Training werden von vier Vereinen übernommen: Cambridge University Boat Club (CUBC), Cambridge University Women’s Boat Club (CUWBC), Oxford University Boat Club (OUBC) und Oxford University Women’s Boat Club (OUWBC). Mit dem Training wird im September begonnen. Die Mannschaften werden üblicherweise drei bis vier Wochen vor dem Rennen bekanntgegeben. Die komplette Mannschaft besteht aus der Hauptmannschaft, Reservemannschaft und einem Reservepaar. Zu dem Zeitpunkt dürfen aber noch Sportler inherhalb der Mannschaften ausgetauscht werden. Die Reservemannschaften tragen eigene Namen. Bei den Männern heißen sie Isis (Oxford) und Goldie (Cambridge) und bei den Frauen Osiris (Oxford) und Blondie (Cambridge). [16]

Aktueller Stand

Männer

  • 165 Rennen
  • 84 Siege für Cambridge
  • 80 Siege für Oxford
  • 1 Unentschieden (totes Rennen 1877)
  • Längste Siegesserien: Cambridge 13× (1924–1936), Oxford mit dem Trainer Daniel Topolski 10× (1976–1985)
  • Derzeitiger Streckenrekord: Cambridge mit 16′19″ (1998)

Frauen

  • 74 Rennen
  • 44 Siege für Cambridge
  • 30 Siege für Oxford
  • Längste Siegesserien: Cambridge 13× (1952–1978), Oxford 6× (1934–1941)
  • Derzeitiger Streckenrekord: Cambridge mit 18′33″ (2017)

Stand: 2020

Ergebnisse

The Men’s Boat Race

Rennen Gewinner Zeit
1829 Oxford 14′03″
1836 Cambridge 36′00″
1839 Cambridge 31′00″
1840 Cambridge 29′03″
1841 Cambridge 32′03″
1842 Oxford 30′01″
1845 Cambridge 23′03″
1846 Cambridge 21′05″
1849 Cambridge 22′00″
1849 Oxford foul [12]
1852 Oxford 21′36″
1854 Oxford 25′29″
1856 Cambridge 25′45″
1857 Oxford 22′05″
1858 Cambridge 21′23″
1859 Oxford 24′04″
1860 Cambridge 26′05″
1861 Oxford 23′03″
1862 Oxford 24′04″
1863 Oxford 23′06″
1864 Oxford 21′04″
1865 Oxford 21′24″
1866 Oxford 25′35″
1867 Oxford 22′39″
1868 Oxford 20′56″
1869 Oxford 20′04″
1870 Cambridge 22′04″
1871 Cambridge 23′01″
1872 Cambridge 21′15″
1873 Cambridge 19′35″
1874 Cambridge 22′35″
1875 Oxford 22′02″
1876 Cambridge 20′02″
1877 Unentschieden 24′08″ [17]
1878 Oxford 22′15″
1879 Cambridge 21′18″
1880 Oxford 21′23″
1881 Oxford 21′51″
1882 Oxford 20′12″
1883 Oxford 21′18″
1884 Cambridge 21′39″
1885 Oxford 21′36″
Rennen Gewinner Zeit
1886 Cambridge 22′03″
1887 Cambridge 20′52″
1888 Cambridge 20′48″
1889 Cambridge 20′14″
1890 Oxford 22′03″
1891 Oxford 21′48″
1892 Oxford 19′01″
1893 Oxford 18′45″
1894 Oxford 21′39″
1895 Oxford 20′05″
1896 Oxford 20′01″
1897 Oxford 19′12″
1898 Oxford 22′15″
1899 Cambridge 21′04″
1900 Cambridge 18′45″
1901 Oxford 22′31″
1902 Cambridge 19′09″
1903 Cambridge 19′33″
1904 Cambridge 21′37″
1905 Oxford 20′35″
1906 Cambridge 19′25″
1907 Cambridge 20′26″
1908 Cambridge 19′02″
1909 Oxford 19′05″
1910 Oxford 20′14″
1911 Oxford 18′29″
1912 Oxford 22′05″
1913 Oxford 20′53″
1914 Cambridge 20′23″
1920 Cambridge 21′11″
1921 Cambridge 19′45″
1922 Cambridge 19′27″
1923 Oxford 20′54″
1924 Cambridge 18′41″
1925 Cambridge 21′05″
1926 Cambridge 19′29″
1927 Cambridge 20′14″
1928 Cambridge 20′25″
1929 Cambridge 19′24″
1930 Cambridge 19′09″
1931 Cambridge 19′26″
1932 Cambridge 19′11″
Rennen Gewinner Zeit
1933 Cambridge 20′57″
1934 Cambridge 18′03″
1935 Cambridge 19′48″
1936 Cambridge 21′06″
1937 Oxford 22′39″
1938 Oxford 20′03″
1939 Cambridge 19′03″
1946 Oxford 19′54″
1947 Cambridge 23′01″
1948 Cambridge 17′05″
1949 Cambridge 18′57″
1950 Cambridge 20′15″
1951 Cambridge 20′05″
1952 Oxford 20′23″
1953 Cambridge 19′54″
1954 Oxford 20′23″
1955 Cambridge 19′01″
1956 Cambridge 18′36″
1957 Cambridge 19′01″
1958 Cambridge 18′15″
1959 Oxford 18′52″
1960 Oxford 18′59″
1961 Cambridge 19′22″
1962 Cambridge 19′46″
1963 Oxford 20′47″
1964 Cambridge 19′18″
1965 Oxford 18′07″
1966 Oxford 19′12″
1967 Oxford 18′52″
1968 Cambridge 18′22″
1969 Cambridge 18′04″
1970 Cambridge 20′22″
1971 Cambridge 17′58″
1972 Cambridge 18′36″
1973 Cambridge 19′21″
1974 Oxford 17′35″
1975 Cambridge 19′27″
1976 Oxford 16′58″
1977 Oxford 19′28″
1978 Oxford 18′58″
1979 Oxford 20′33″
1980 Oxford 19′02″
Rennen Gewinner Zeit
1981 Oxford 18′11″
1982 Oxford 18′21″
1983 Oxford 19′07″
1984 Oxford 16′45″
1985 Oxford 17′11″
1986 Cambridge 17′58″
1987 Oxford 19′59″
1988 Oxford 17′35″
1989 Oxford 18′27″
1990 Oxford 17′22″
1991 Oxford 16′59″
1992 Oxford 17′44″
1993 Cambridge 17′00″
1994 Cambridge 18′09″
1995 Cambridge 18′04″
1996 Cambridge 16′58″
1997 Cambridge 17′38″
1998 Cambridge 16′19″
1999 Cambridge 16′41″
2000 Oxford 18′04″
2001 Cambridge 17′44″
2002 Oxford 16′54″
2003 Oxford 18′06″
2004 Cambridge 18′47″
2005 Oxford 16′42″
2006 Oxford 18′26″
2007 Cambridge 17′49″
2008 Oxford 20′53″
2009 Oxford 17′53″
2010 Cambridge 17′37″
2011 Oxford 17′32″
2012 Cambridge 17′24″
2013 Oxford 17′27″
2014 Oxford 18′36″
2015 Oxford 17′34″
2016 Cambridge 18′41″
2017 Oxford 17′00″
2018 Cambridge 19′06″
2019 Cambridge 16′57″
 
 
 

The Women’s Boat Race

Rennen Gewinner Zeit
1927 Oxford 3′36″
1929 Cambridge NTT
1930 Cambridge NTT
1934 Oxford NTT
1935 Oxford NTT
1936 Oxford NTT
1937 Oxford NTT
1939 Oxford NTT
1941 Oxford NTT
1942 Cambridge NTT
1944 Cambridge NTT
1945 Cambridge NTT
1946 Cambridge NTT
1948 Cambridge NTT
1949 Oxford NTT
1950 Oxford NTT
1951 Oxford NTT
1952 Cambridge NTT
1964 Cambridge NTT
1965 Cambridge NTT
1966 Cambridge NTT
1967 Cambridge NTT
1968 Cambridge NTT
1969 Cambridge NTT
1970 Cambridge NTT
1971 Cambridge NTT
1972 Cambridge NTT
1973 Cambridge NTT
1974 Cambridge NTT
1975 Cambridge NTT
1976 Oxford NTT
1977 Cambridge NTT
1978 Cambridge NTT
1979 Cambridge NTT
1980 Oxford NTT
1981 Oxford NTT
1982 Cambridge NTT
1983 Cambridge NTT
1984 Cambridge NTT
Rennen Gewinner Zeit
1985 Oxford NTT
1986 Oxford NTT
1987 Cambridge NTT
1988 Oxford NTT
1989 Cambridge 6′20″
1990 Cambridge 7′17″
1991 Oxford 7′29″
1992 Cambridge 6′20″
1993 Cambridge 6′10″
1994 Cambridge 6′11″
1995 Cambridge 6′02″
1996 Cambridge 6′12″
1997 Cambridge 6′26″
1998 Cambridge 6′27″
1999 Cambridge 6′01″
2000 Oxford 6′01″
2001 Cambridge 7′27″
2002 Oxford 6′02″
2003 Oxford 6′35″
2004 Oxford 6′27″
2005 Cambridge 6′27″
2006 Oxford 5′44″
2007 Cambridge 4′03″
2008 Oxford 6′38″
2009 Oxford 6′24″
2010 Oxford 5′56″
2011 Oxford 6′38″
2012 Cambridge 6′38″
2013 Oxford 7′21″
2014 Oxford 5′50″
2015 Oxford 19′45″
2016 Oxford 21′49″
2017 Cambridge 18′33″
2018 Cambridge 19′06″
2019 Cambridge 18′47″

Siehe auch

Weblinks

Commons: Boat Race – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. a b theboatraces.org Zugriff am 4. Mai 2020
  2. theboatrace.org Zugriff am 4. Mai 2020
  3. Evi Simeoni: Boat race auf der Themse in London. In: www.faz.net. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 27. März 2016, abgerufen am 6. Juni 2017.
  4. Tim Koch: Lies, Damned Lies and the 1877 Boat Race. In: heartheboatsing.com. 17. April 2014, abgerufen am 4. Mai 2020.
  5. Controversies: Rebels at Oxford. (Nicht mehr online verfügbar.) In: theboatraces.org. Archiviert vom Original am 1. April 2016; abgerufen am 24. Juni 2020 (englisch).
  6. Tom Peck: No regrets, says Trenton Oldfield, man who ruined the boat race – but don’t worry, he won’t be back. In: independent.co.uk. 29. März 2013, abgerufen am 26. Juni 2020 (englisch).
  7. Robausch, Michael: Aufregendes „Boat Race“ an Cambridge ( Memento vom 10. April 2012 im Internet Archive) bei derstandard.at, 7. April 2012 (abgerufen am 9. April 2012).
  8. Andy Bull: Oxford bow Alex Woods recovering in hospital after Boat Race collapse. In: theguardian.com. 7. April 2012, abgerufen am 26. Juni 2020 (englisch).
  9. a b THE CHAMPIONSHIP COURSE. In: theboatrace.org. Abgerufen am 24. Juni 2020 (englisch).
  10. 1830-1855 ( Memento vom 10. April 2010 im Internet Archive), www.theboatrace.org (englisch)
  11. THE BOAT RACE BASICS. In: theboatrace.org. Abgerufen am 30. Juli 2020 (englisch).
  12. a b Oxford win historic second race of 1849 ( Memento vom 5. Juni 2011 im Internet Archive), www.theboatrace.org (englisch)
  13. Sport und Spiele. In: Arbeiter-Zeitung. Wien 30. März 1946, S. 4, Spalte 2, dritter Block ( Spalte 2, dritter Block;html=1 arbeiter-zeitung.at – das offene Online-Archiv – Digitalisat).
  14. http://m.spiegel.de/sport/sonst/boat-race-cambridge-bezwingt-oxford-im-ruder-klassiker-a-1261730.html
  15. Boat Race cancelled because of coronavirus. BBC, 16. März 2020, abgerufen am 16. März 2020 (englisch).
  16. OXFORD & CAMBRIDGE UNIVERSITY BOAT CLUBS. In: theboatrace.org. Abgerufen am 28. Juli 2020 (englisch).
  17. A dead heat! ( Memento vom 12. Mai 2010 im Internet Archive), www.theboatrace.org (englisch; Internet-Archiv)