Agence France Trésor Information

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Agence France Trésor (AFT; wörtlich übersetzt Agentur Staatsschatz Frankreich) ist eine Institution des französischen Staates mit der Aufgabe, die Gelder und Schulden des Staates zu verwalten. Die AFT wurde durch den Erlass vom 8. Februar 2001 gegründet [1] und ist der Direction générale du Trésor angegliedert, einer Abteilung des Ministère de l’Économie, des Finances et de l’Industrie français (Französisches Wirtschafts-, Finanz- und Industrieministerium).

Aufgaben

Beim Führen der Staatskasse übt Agence France Trésor die drei üblichen Funktionen einer Kasse aus: Sie erstellt täglich eine möglichst präzise Voraussage über Zahlungseingänge und -ausgänge, legt eventuelle Überschüsse zu möglichst guten Konditionen an und leiht sich benötigte Gelder zu möglichst niedrigen Zinsen. [2]

Organisation

Die Behörde wird vom Generaldirektor geführt (seit 2009 Philippe Mills); ihr Präsident, Jacques de Larosière, ist der Directeur général du Trésor et de la politique économique. Die Leitung der AFT wird von einem Strategiekomitee beraten. 2009 bestand dieses aus zehn qualifizierten Personen und trat mindestens zweimal jährlich zusammen. [2] Es berät die AFT zu ihrer langfristigen Emissionspolitik. Neben dem Generaldirektor sind folgende Personen Mitglieder des Strategiekomitee: [3]

Partner

Der Spécialiste en valeurs du Trésor (SVT) ist Partner der Agence France Trésor bei allen Markttätigkeiten. Er berät und unterstützt die AFT hinsichtlich ihrer Politik der Emission von Staatspapieren und des Schuldenmanagements. [5] Die Association des Marchés de Taux en Euro (AMTE) berät die Agence France Trésor in allen europäischen Fragen. [6] Die AFT arbeitet außerdem eng mit der Banque de France zusammen.

Weblinks

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Arrêté du 8 février 2001 modifiant l'arrêté du 2 novembre 1998 portant organisation de l'administration centrale de la direction du Trésor auf Légifrance.
  2. a b Rapport public annuel de la Cour des comptes, 2009, La gestion de la Trésorerie de l'État pp 55-81 ( Memento vom 4. März 2016 im Internet Archive)
  3. Das Strategiekommittee der AFT, abgerufen am 10. Januar 2012
  4. Die Commission bancaire wurde vom Loi bancaire 1984 eingeführt. Gemäß dem Loi de modernisation de l’économie (art. 152) von 2008 wurde die Commission bancaire mit der Autorité de contrôle des assurances et des mutuelles, der CECEI und dem Comité des entreprises d'assurances fusioniert. So entstand im Januar 2010 die Autorité de contrôle prudentiel.
  5. Die Partner der AFT – SVT
  6. Die Partner der AFT – AMTE ( Memento des Originals vom 13. Mai 2012 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. @1 @2 Vorlage:Webachiv/IABot/www.aft.gouv.fr